Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Paris SG sichert sich Gruppensieg
Sport 26.11.2019

Paris SG sichert sich Gruppensieg

Paris SG dreht in Madrid ein 0:2.

Paris SG sichert sich Gruppensieg

Paris SG dreht in Madrid ein 0:2.
Foto: AFP
Sport 26.11.2019

Paris SG sichert sich Gruppensieg

Im Spiel des Abends holt Paris SG in der Champions League ein 0:2 bei Real Madrid auf und sichert sich den Gruppensieg.

(sid) - Paris SG hat sich dank einer furiosen Schlussoffensive im Duell der Giganten mit Real Madrid den Gruppensieg in der Champions League gesichert. PSG erkämpfte sich im Estadio Bernabeu nach einem Zwei-Tore-Rückstand ein 2:2 und hat vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Galatasaray Istanbul am 11. Dezember fünf Punkte Vorsprung auf die Königlichen. Real hatte durch das 1:1 zwischen Istanbul und dem FC Brügge bereits vor dem Abpfiff den Achtelfinal-Einzug sicher.

Zittern musste hingegen ein Großer der Königsklasse: José Mourinho. Der Portugiese, der den FC Porto (2004) und Inter Mailand (2010) zum Champions-League-Titel geführt hatte, lag mit Tottenham Hotspur bei seinem Comeback gegen Olympiakos Piräus schnell 0:2 zurück, siegte aber noch mit 4:2 (0:2). 

Vier Tore von Lewandowski

Ein Punktgewinn beim FC Bayern München ist damit nicht mehr nötig. Der deutsche Rekordmeister gewann in Belgrad mit 6:0. Lewandowski gelang binnen 14 Minuten und 31 Sekunden (53.' bis 68.') der schnellste Viererpack der Champions-League-Geschichte. Im abschließenden Duell mit Tottenham Hotspur am 11. Dezember könnte die Mannschaft von Trainer Hansi Flick als erster deutscher Klub auch ihr sechstes Gruppenspiel für sich entscheiden.  

Robert Lewandowski erzielt den schnellsten Viererpack der Champions-League-Geschichte.
Robert Lewandowski erzielt den schnellsten Viererpack der Champions-League-Geschichte.
Foto: AFP

Manchester City hat das Achtelfinale nach einem 1:1 gegen Shakhtar Donezk als Gruppensieger ebenfalls sicher. Das gilt auch für Juventus Turin. Der italienische Rekordmeister gewann durch ein Freistoßtor von Dybala (45.'+2.')  gegen Atletico Madrid.

In Madrid traf Benzema (17./79.) doppelt für Real. PSG-Weltmeister Mbappé, an dem die Madrilenen großes Interesse zeigen sollen, gelang in der 81.' der Pariser Anschlusstreffer. Nur zwei Minuten erzielte Joker Sarabia (83.') den umjubelten Ausgleich. Eine andere Szene sorgte ebenfalls für Aufregung: Real-Torhüter Courtois holte Icardi im Strafraum von den Beinen und sah die Rote Karte. Der Videobeweis jedoch ergab einen vorherigen Schubser im Mittelfeld - Schiedsrichter Artur Dias nahm Platzverweis und Elfmeter zurück (45.').

Tottenham desolat in der ersten Halbzeit

Mourinhos Spurs spielten gegen Olympiakos eine desolate erste Halbzeit, die Folge waren Gegentore durch El-Arabi (6.') und Semedo (19.'). Der Anschlusstreffer von Alli (45.'+1.') fiel Tottenham in den Schoß: Abwehrspieler Meriah hatte im Fünfmeterraum über den Ball getreten. Nach dem Seitenwechsel drehten Kane (50.'/77.') und Aurier (73.') die Partie zugunsten der Nord-Londoner.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Real Madrid trifft auf Paris SG
Am Donnerstag wurde in Monaco die Gruppenphase der Fußball-Champions-League ausgelost. Es wird dabei zu einigen interessanten Duellen kommen.
The Champions League Trophy stands on display during the UEFA Champions League football group stage draw ceremony in Monaco on August 29, 2019. (Photo by Valery HACHE / AFP)
Bitterer Abend für Juventus
Am Mittwoch gab es in der Fußball-Königsklasse fast ausschließlich Favoritensiege. Nur Juventus Turin verlor. Und dies auf sehr bittere Art und Weise.
Cristiano Ronaldo kann es nicht glauben. Wie konnte man diese Partie verlieren?
Liverpool zwingt PSG in die Knie
Auftakt nach Maß für den FC Barcelona. Beim 4:0 gegen Eindhoven war wieder einmal auf Lionel Messi Verlass. Der Argentinier traf dreifach. In den weiteren Partien feierte Liverpool einen wichtigen Sieg am ersten Champions-League-Spieltag.
Daniel Sturridge feiert den ersten Treffer des FC Liverpool.
Champions League: Mit Neymar auf Real-Jagd
Dem zwölften soll bei Real Madrid der 13. Champions-League-Titel folgen. Paris SG ist nach einer beispiellosen Transferoffensive einer der Topherausforderer von Cristiano Ronaldo und Co.
Neymar, hier gegen Chris Philipps (r.), will mit Paris SG die Champions League gewinnen.
Champions League: Treffen der Offensivgewalten
Trainer Pep Guardiola ist als Motivator gefragt. Nach einer durchwachsenen Woche mit einem torlosen Remis im FA-Cup trifft Manchester City im Achtelfinale der Champions League auf den AS Monaco.
Der Spanier David Silva steht für Offensive - genau wie Gegner Monaco.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.