Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Osch stürzt bei Olympia
Sport 22.02.2018 Aus unserem online-Archiv

Osch stürzt bei Olympia

Matthieu Osch schied im ersten Lauf aus.

Osch stürzt bei Olympia

Matthieu Osch schied im ersten Lauf aus.
Foto: dpa
Sport 22.02.2018 Aus unserem online-Archiv

Osch stürzt bei Olympia

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Die Olympischen Spiele von Matthieu Osch wurden mit einem Sturz beendet. Der Luxemburger kam beim Slalom nicht ins Ziel.

Matthieu Osch hat das Ziel im olympischen Slalomrennen von Pyeongchang nicht erreicht. Der alpine Skifahrer aus Luxemburg schied im ersten von zwei Läufen aus - ein Schicksal, das viele Läufer erlitten. So ist auch Riesenslalom-Olympiasieger Marcel Hirscher (A) im ersten Durchgang ausgeschieden.


Matthieu Osch : "Skisport ist eine Familienangelegenheit"
Matthieu Osch bestreitet in der Nacht zum Sonntag sein erstes olympisches Rennen in Pyeongchang. Vor dem Einsatz im Riesenslalom sprechen der 18-Jährige und zwei Personen aus seinem Umfeld über diese Premiere.

Der Norweger Henrik Kristoffersen lag nach dem ersten Lauf auf Goldkurs, im zweiten Durchgang kam aber auch er von der Strecke ab. So wurde am Ende der Schwede Andre Myhrer in der Gesamtzeit von 1'38''99 Olympiasieger. Silber ging an Ramon Zenhäusern (auf 0''34) aus der Schweiz, Bronze holte der Franzose Victor Muffat-Jeandet (0''67)


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

„Osch hat sich die Teilnahme verdient”
Für Matthieu Osch gab es bei seiner Olympiapremiere einen 62. Platz im Riesenslalom. LW-Sportredakteur David Thinnes kommentiert die Leistung des einzigen Luxemburger Teilnehmers.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.