Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schleck kann in zehn Tagen wieder trainieren
Sport 22.04.2016 Aus unserem online-Archiv
OP gut verlaufen

Schleck kann in zehn Tagen wieder trainieren

Fränk Schleck kann bald wieder auf den Rollen trainieren.
OP gut verlaufen

Schleck kann in zehn Tagen wieder trainieren

Fränk Schleck kann bald wieder auf den Rollen trainieren.
Foto: Twitter
Sport 22.04.2016 Aus unserem online-Archiv
OP gut verlaufen

Schleck kann in zehn Tagen wieder trainieren

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Nach dem Schlüsselbeinbruch bei der Flèche Wallonne ist die Operation bei Fränk Schleck gut verlaufen. Der 36-Jährige kann bald wieder mit dem Training beginnen.

(DW) - Radprofi Fränk Schleck erlebte am Mittwoch bei der Flèche Wallonne einen Schreckmoment. 44 km vor dem Ziel stürzte er und brach sich das Schlüsselbein. Am Donnerstag wurde er in Luxemburg operiert.

Wie sein Team Trek-Segafredo am Freitag mitteilte, sei die Operation gut verlaufen. Im Normalfall könnte der 36-Jährige in acht bis zehn Tagen wieder mit dem Training auf den Rollen beginnen.

Es ist davon auszugehen, dass Schleck in spätestens sechs Wochen wieder Rennen fahren kann. Auch wenn seine Vorbereitung auf die Tour de France durch die Zwangspause entscheidend gestört wird, ist eine Teilnahme an der "Grande Boucle" nach aktuellem Stand nicht gefährdet.

Schleck musste sich oftmals nach Stürzen wieder zurückkämpfen. Bereits 2010 brach er sich bei einem Sturz bei der Tour de France das Schlüsselbein.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Heute schließt der Luxemburger Radprofi Fränk Schleck das letzte Kapitel seiner Karriere. Der 36-Jährige blickt dann auf etliche Erfolge, aber auch auf einige Niederlagen zurück.
Tour de France 2011 - Schlusspodium Andy Schleck (Team Leopard-Trek), Cadel Evans (BMC-Racing) und Frank Schleck (Team Leopard-Trek) und Saengerin Tina Arena
Bob Jungels hat andere Ziele und passt. Fränk Schleck fehlt verletzt. Somit ruhen die Hoffnungen der Luxemburger Radsportfans bei Liège-Bastogne-Liège auf den Schultern von Ben Gastauer und Laurent Didier. Vor allem die Situation um Schleck beunruhigt.
Frank Schleck (Trek-Segafredo) macht ein nachdenkliches Gesicht
/ 17.04.2016 Radsport, Velo, Saison 2016 / 17.04.2016 /
Amstel Gold Race / 
Maastricht, Luxemburg /
Foto: Ben Majerus
Fränk Schleck kommt immer wieder zu Fall. Wir blicken auf seine Stürze und deren Ursachen seit dem Beginn seiner Profikarriere zurück.
Fränk Schleck zog sich bei der Tour de France 2010 einen dreifachen Schlüsselbeinbruch zu, Jens Voigt ist besorgt.
Schlechte Nachrichten kommen von der Flèche Wallonne: Der Luxemburger Fränk Schleck (Trek-Segafredo) hat sich bei einem Sturz das rechte Schlüsselbein gebrochen.
Flèche Wallonne in Huy
Alejandro Valverde konnte der Rolle des Topfavoriten bei der Flèche Wallonne gerecht werden. Auf beeindruckende Art und Weise triumphierte er an der Mur de Huy. Bob Jungels zeigte sich angriffslustig.
Alejandro Valverde (E/Movistar) gewinnt zum vierten Mal die Flèche Wallonne - Foto: Serge Waldbillig