Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Olympia in Tokio: Keine ausländischen Zuschauer zugelassen
Sport 20.03.2021 Aus unserem online-Archiv

Olympia in Tokio: Keine ausländischen Zuschauer zugelassen

Die Olympischen Spiele sollen am 23. Juli in Tokio beginnen.

Olympia in Tokio: Keine ausländischen Zuschauer zugelassen

Die Olympischen Spiele sollen am 23. Juli in Tokio beginnen.
Foto: AFP
Sport 20.03.2021 Aus unserem online-Archiv

Olympia in Tokio: Keine ausländischen Zuschauer zugelassen

Wegen der Corona-Pandemie sperren die Olympia-Macher von Tokio die ausländischen Fans aus.

(dpa) - Bei den Sommerspielen in Tokio dürfen wegen der Corona-Pandemie keine ausländischen Fans nach Japan einreisen. Diese Entscheidung teilten die japanischen Organisatoren am Samstag in einer Video-Schalte dem Internationalen Olympischen Komitee und den Paralympics-Machern mit. Grund für den Beschluss ist die Angst vor der weiteren Verbreitung des Corona-Virus. Das IOC und das Internationale Paralympische Komitee hätten die Entscheidung „vollkommen respektiert und akzeptiert“, hieß es. Ticketkäufer aus dem Ausland sollen eine Kosten-Erstattung erhalten.


Sarah de Nutte (Ettelbrueck)
/ Tischtennis, Tennis de table / 16.02.2020 /
Nationale Meisterschaften 2020 - Audi Championnats Individuels / 
d'Coque - Gymnase, Luxembourg /
Foto: Ben Majerus
De Nutte lässt ersten Olympia-Versuch liegen
Die Tischtennis-Nationalspielerin kommt beim Qualifikationsturnier in Doha weit, aber nicht weit genug. Auch Eric Glod scheitert.

In Umfragen hatte sich zuletzt eine deutliche Mehrheit der Japaner für eine erneute Verlegung der bereits um ein Jahr verschobenen Sommerspiele oder sogar eine komplette Absage ausgesprochen. Die Olympia-Macher bemühen sich, mit strengen Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie Vertrauen für die Austragung von Olympia und Paralympics zu gewinnen. Die neue Organisationschefin Seiko Hashimoto hatte auf eine Entscheidung über ausländische Olympia-Fans noch vor Beginn des olympischen Fackellaufs am 25. März gedrängt.

Bislang waren rund eine Million Tickets an Fans aus dem Ausland verkauft worden. Für das geplante Budget der Organisatoren ist der Ausfall bei den Ticket-Einnahmen ein harter Schlag. Hinzu kommen erhebliche Folgen für das Tourismus-Gewerbe, das auf viel Geld von Olympia-Gästen und die Werbewirkung gehofft hatte.


HANDOUT - 10.03.2021, Schweiz, Lausanne: IOC-Präsident Thomas Bach spricht zu Beginn der IOC-Generalversammlung. Bach bleibt für vier weitere Jahre Präsident des Internationalen Olympischen Komitees. Der seit 2013 amtierende 67-Jährige wurde am Mittwoch bei der IOC-Generalversammlung wie erwartet wiedergewählt, er hatte keinen Gegenkandidaten. Foto: Greg Martin/IOC/dpa - ACHTUNG: Nur zur einmaligen redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung über die 137. IOC-Generalversammlung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
Bach bleibt IOC-Präsident
Der Deutsche Thomas Bach wird vier weitere Jahre an der Spitze des Internationalen Olympischen Komitees stehen.

4,5 Millionen Eintrittskarten gingen bislang an japanische Käufer. Ob Einheimische bei Olympia und Paralympics in die Arenen dürfen, soll erst bis Ende April entschieden werden.

IOC-Chef Thomas Bach hatte schon vor den Beratungen Unterstützung für den Fall eines Zuschauer-Ausschlusses signalisiert. „Wir müssen die Sicherheit aller Teilnehmer der Spiele und des japanischen Volkes voranstellen, dem wir jetzt schon sehr viel Respekt schulden“, sagte Bach. Man müsse Opfer von allen verlangen und dafür um Verständnis bitten, fügte der 67-Jährige hinzu.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Deutsche Thomas Bach wird vier weitere Jahre an der Spitze des Internationalen Olympischen Komitees stehen.
HANDOUT - 10.03.2021, Schweiz, Lausanne: IOC-Präsident Thomas Bach spricht zu Beginn der IOC-Generalversammlung. Bach bleibt für vier weitere Jahre Präsident des Internationalen Olympischen Komitees. Der seit 2013 amtierende 67-Jährige wurde am Mittwoch bei der IOC-Generalversammlung wie erwartet wiedergewählt, er hatte keinen Gegenkandidaten. Foto: Greg Martin/IOC/dpa - ACHTUNG: Nur zur einmaligen redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung über die 137. IOC-Generalversammlung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
Wochenlang wehrt sich das Internationale Olympische Komitee gegen eine Verlegung oder Olympia-Absage wegen Corona. Jetzt sind die Verantwortlichen zum Handeln gezwungen.
(FILES) In this file photo taken on January 11, 2020 International Olympic Committee (IOC) President Thomas Bach attends a press conference closing an Olympic session in Lausanne. - Bach said on March 20, 2020 the organisation was "considering different scenarios" for the Tokyo Games, but was optimistic about holding the event as scheduled despite the coronavirus pandemic. (Photo by FABRICE COFFRINI / AFP)