Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nur knapp vom Puck verfehlt: Berufsrisiko beim Eishockey
Sport 1 20.02.2019

Nur knapp vom Puck verfehlt: Berufsrisiko beim Eishockey

Hautnah dabei: Pierre McGuire (r.) steht da, wo es - möglicherweise - weh tut.

Nur knapp vom Puck verfehlt: Berufsrisiko beim Eishockey

Hautnah dabei: Pierre McGuire (r.) steht da, wo es - möglicherweise - weh tut.
Screenshot youtube
Sport 1 20.02.2019

Nur knapp vom Puck verfehlt: Berufsrisiko beim Eishockey

Tom RUEDELL
Tom RUEDELL
Das hätte ins Auge gehen können: Beim Spiel der Columbus Blue Jackets gegen Tampa Bay Lightning verfehlt ein Eishockey-Puck den Kopf des Sportkommentators Pierre McGuire nur um Zentimeter. Der Ex-Profi nimmt's gelassen.

"Das gehört zum Job" kommentierte der kanadisch-amerikanische Eishockey-Experte Pierre McGuire hinterher trocken das, was ihm da gerade passiert war. Oder vielmehr: nicht passiert war. McGuire stand in seiner Funktion als "Field Reporter" hautnah an der Bande der Partie Columbus Blue Jackets gegen Tampa Bay Lightning in der Nationwide Arena in Columbus, Ohio, als ein hart geschossener Puck mit etwa 100 km/h auf ihn zufliegt - und ihn nur um Zentimeter verfehlt. Das Spielgerät schlägt danach in die Optik der Kamera ein, die McGuire aufnimmt, von dort prallt der Puck zu Boden. Verletzt wurde niemand. 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

McGuire ist das gewohnt: Der 57-jährige ehemalige Spieler, Trainer und Scout steht oft an der Bande, um diese sogenannten "Inside the Glass"-Szenen für die Eishockey-Übertragungen seines Arbeitgebers NBC aufzunehmen.    

Solange der Puck im Spiel war, anstatt daneben, gelang natürlich auch Zählbares: Nikita Kucherov markierte zwei Tore und drei Assists beim 5:1-Auswärtssieg seiner Tampa Bay Lightning gegen die Blue Jackets. 
(mit JFC)