Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nordamerikanische Profiligen: Wer spielt wann?
Sport 29.05.2020

Nordamerikanische Profiligen: Wer spielt wann?

LeBron James und die Los Angeles Lakers könnten die NBA-Saison in einem Freizeitpark abschließen.

Nordamerikanische Profiligen: Wer spielt wann?

LeBron James und die Los Angeles Lakers könnten die NBA-Saison in einem Freizeitpark abschließen.
Foto: AFP
Sport 29.05.2020

Nordamerikanische Profiligen: Wer spielt wann?

In den Sportligen gibt es weltweit Pläne für eine Rückkehr nach oder noch während der Corona-Pandemie. Auch in den nordamerikanischen Ligen wie NBA und NFL wird sich vorbereitet.

(sid) - Die Profiligen in Nordamerika kämpfen um den Beginn oder die Fortsetzung ihrer Saison. Allerdings: Starttermine stehen noch nicht fest, behördliche Genehmigungen fehlen, viele Bundesstaaten haben unterschiedlichste Vorschriften, unklar sind Hygiene- und Sicherheitskonzepte sowie deren Umsetzung. Eine Übersicht.

American Football (NFL)

Die Liga hält bislang am Saisonbeginn am 10. September fest. Darüber hinaus gibt es Pläne, auch Zuschauer zuzulassen, etwa beim Eröffnungsspiel des neuen Stadions in Los Angeles am 14. August. Während die anderen Profiligen wie die NBA (Basketball) oder die NHL (Eishockey) einen oder zwei Standorte für die Fortsetzung ihrer Saison suchen, geht die NFL bislang davon aus, dass sie den regulären Spielplan umsetzen kann.


ARCHIV - 02.09.2018, Berlin: Basketball-Star LeBron James lacht während einer Werbetour.   (zu dpa "NBA-Stars bei Micky Maus: Liga denkt an Spiele in Disney World") Foto: Carsten Koall/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Basketball bei Micky Maus: Die NBA plant den Neustart
Geht es auch in der NBA bald wieder los? Obwohl die USA weiter hart vom Coronavirus betroffen sind, gibt es erste Pläne, die Saison fortzusetzen. Und zwar an einem ganz besonderen Ort.

Basketball (NBA)

An einigen Standorten darf wieder trainiert werden, die Liga plant die Fortsetzung der Saison im Freizeitpark Disney World in Orlando. Geplant ist ein Starttermin Ende Juli. Noch offen ist, wie es weitergehen soll: Im Gespräch ist ein Turnier mit 24 Mannschaften, vorher soll es Pre-Play-offs geben.

Fußball (MLS)

Die MLS erlaubt Training in Kleingruppen mit bis zu sechs Spielern, allerdings unter Beachtung der unterschiedlichen lokalen Gesundheitsvorschriften. Auch der Club des Luxemburger Nationalspielers Maxime Chanot, New York City FC, ist vor wenigen Tagen ins Training zurückgekehrt. Die Liga plant ein Miniturnier mit allen 26 Mannschaften im ESPN Wide World of Sports Complex in Orlando mit Vor- und K.-o.-Runde. Der Starttermin ist offen.    

Maxime Chanot und der New York City FC trainieren wieder.
Maxime Chanot und der New York City FC trainieren wieder.
Foto: New York City FC

Eishockey (NHL)

Die NHL hat einen Vier-Stufen-Plan für die Rückkehr. In einem ersten Schritt wurde die reguläre Saison beendet, der Stanley-Cup soll nun in einem Turnier mit 24 Mannschaften ausgespielt werden. Geplant sind zwei Standorte, einer im Westen, einer im Osten - abhängig von den Vorschriften der Bundesstaaten. An jedem Ort sollen zwölf Mannschaften spielen, am Modus sind nur noch Details zu klären. In der ersten Julihälfte sollen nach einer 14-tägigen Quarantäne-Phase Trainingscamps stattfinden, Spielbeginn wäre Ende Juli.

Baseball (MLB)

Der Plan der Liga: Spielbeginn 4. Juli, jede Mannschaft bestreitet statt der üblichen 162 Saisonspiele nur 82 (Heimspiele ohne Zuschauer im eigenen Stadion), gefolgt von den Play-offs. Problem: Die Clubeigentümer verlangen von den Spielern eine weitere Gehaltsreduzierung, diese lehnen ab. Ein kompletter Ausfall der Saison ist nicht ausgeschlossen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Olympische Spiele erst 2021
Japans Ministerpräsident Shinzo Abe und IOC-Präsident Thomas Bach sind sich über eine Verlegung der Olympischen Sommerspiele einig.
ARCHIV - 24.07.2019, Japan, Tokio: Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach (r), und der japanische Premierminister Shinzo Abe nehmen an der "One Year to Go"-Zeremonie für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio teil. (zu dpa: «Bericht: IOC-Präsident Bach und Abe reden über Olympia-Verschiebung») Foto: Rodrigo Reyes Marin/ZUMA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
"Jetzt macht es mehr Spaß"
Etzella-Kapitän Kevin Holtz sieht gute Chancen für den Klassenerhalt in der BGL Ligue. Mit Sticheleien auf dem Platz kann der Sohn des Fußball-Nationaltrainers gut umgehen.
Kevin Holtz (Etzella - 20) / Fussball BGL Ligue Luxemburg, 1. Spieltag Saison 2018-2019 / 05.08.2018 / FC Etzella Ettelbrück - RFCU Luxemburg / Stade du Centre Sportif du Deich / Foto: Yann Hellers