Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Niederkorn stellt Trainer Vrabec vor
Sport 2 Min. 12.06.2019

Niederkorn stellt Trainer Vrabec vor

Roland Vrabec und Olivier Ciancanelli (r.) sollen Niederkorn in die Zukunft führen.

Niederkorn stellt Trainer Vrabec vor

Roland Vrabec und Olivier Ciancanelli (r.) sollen Niederkorn in die Zukunft führen.
Foto: Jan Morawski
Sport 2 Min. 12.06.2019

Niederkorn stellt Trainer Vrabec vor

Jan MORAWSKI
Jan MORAWSKI
Ein 45 Jahre alter Deutscher trägt künftig die Verantwortung für die Mannschaft von Progrès Niederkorn. Als Co-Trainer fungiert ein alter Bekannter.

Niederkorn hat am Mittwochabend seinen neuen Trainer Roland Vrabec vorgestellt. Bei einer Pressekonferenz im Stade Jos Haupert präsentierte der Tabellenvierte der abgelaufenen BGL-Ligue-Saison den 45-jährigen Deutschen als neuen starken Mann an der Seitenlinie. Vrabec hat einen Vertrag über ein Jahr unterschrieben - mit Option auf eine weitere Saison.

"Ich habe die positiven Ergebnisse von Niederkorn vor allem in der Europa League verfolgt", erklärt der neue Coach. "Es ist wichtig, dass der Verein große Ziele und Ambitionen verfolgt. Diese Ziele sind für mich sehr reizvoll. Ich spiele lieber in Luxemburg um die Meisterschaft als beispielsweise in der deutschen 3. Liga um den zehnten Platz."

Pokalsieger in Liechtenstein


"Niederkorn hatte andere Ansprüche"
Die reguläre Saison in der BGL Ligue ist vorbei. Vor dem Barragespiel analysieren die LW-Redakteure Joe Turmes und Bob Hemmen die Spielzeit und wagen einen Blick in die Zukunft.

Der FC Progrès hofft, dass mit der Verpflichtung des erfahrenen Deutschen wieder Ruhe einkehrt. Nach der Entlassung von Paolo Amodio, der zwei Jahre im Amt war und das Team 2018 zum Vizemeistertitel führte, war Cyril Serredszum gerade einmal sieben Monate Trainer. Es folgte ein Kurzeinsatz von Rekordnationalspieler Mario Mutsch an der Seitenlinie, der künftig beim Fußballverband beschäftigt sein wird. 

Vrabec hat zwar erst drei Stationen als Cheftrainer hinter sich (St. Pauli, FSV Frankfurt, Vaduz), verfügt aber bereits über viel Erfahrung. So war er unter anderem als Co-Trainer bei der deutschen U18- und U19-Auswahl involviert. Mit Vaduz holte Vrabec zuletzt zwei Pokalsiege in Liechtenstein, wo er im vergangenen September freigestellt wurde.

Namhafte Neuzugänge

An seiner Seite installiert Niederkorn einen alten Bekannten: Olivier Ciancanelli war bereits 2006 und zwischen 2014 und 2015 als Cheftrainer beim FC Progrès aktiv. Der 56-Jährige führte bis November die Mannschaft von Jeunesse Canach. Nun steigt er mit seinem neuen Chef gleich ins europäische Geschäft ein: In der Vorqualifikation der Europa League trifft der FC Progrès am 27. Juni und 4. Juli gegen das walisische Studententeam der Cardiff Metropolitan University an.

"Mein Ziel ist es immer den Ball zu haben und bei verloren Bällen schnell ins Gegenpressing zu kommen", erläutert Vrabec seinen Stil. "Dafür muss ich die Mannschaft aber erst einmal kennenlernen."

Für das Hauptziel der kommenden Saison in der BGL Ligue – die erneute Qualifikation fürs internationale Geschäft – haben Vrabec und Ciancanelli einige neue Spieler zur Verfügung: Die Königstransfers sind wohl der 21 Jahre alte Abwehrspieler Aldin Skenderovic vom Regionalligisten Elversberg und der 27-jährige Fola-Akteur Tom Laterza. "Vielleicht holen wir noch jemanden, aber das wird sich in der nächsten Woche zeigen", sagt der neue Trainer.

Tom Laterza
Tom Laterza
Foto: Stéphane Guillaume



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ehemalige Fußballstars kommen nach Niederkorn
Zum 100. Jubiläum veranstaltet der FC Progrès Niederkorn am 8. Juni unter anderem ein Galaspiel. Nun sind die Namen von fünf ehemaligen Fußballstars bekannt, die an der Partie teilnehmen.
AC Milan forward Zlatan Ibrahimovic, left, of Sweden, jumps for the ball with Tottenham Hotspur defender William Gallas during a Champions League, round of 16, first leg soccer match, between AC Milan and Tottenham at the San Siro stadium in Milan, Italy, Tuesday, Feb. 15, 2011. (AP Photo/Antonio Calanni)
"Niederkorn hatte andere Ansprüche"
Die reguläre Saison in der BGL Ligue ist vorbei. Vor dem Barragespiel analysieren die LW-Redakteure Joe Turmes und Bob Hemmen die Spielzeit und wagen einen Blick in die Zukunft.
"Jetzt macht es mehr Spaß"
Etzella-Kapitän Kevin Holtz sieht gute Chancen für den Klassenerhalt in der BGL Ligue. Mit Sticheleien auf dem Platz kann der Sohn des Fußball-Nationaltrainers gut umgehen.
Kevin Holtz (Etzella - 20) / Fussball BGL Ligue Luxemburg, 1. Spieltag Saison 2018-2019 / 05.08.2018 / FC Etzella Ettelbrück - RFCU Luxemburg / Stade du Centre Sportif du Deich / Foto: Yann Hellers