Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nations League bestmöglich beenden

Nations League bestmöglich beenden

Foto: sportspress.lu / Jeff Lahr
Sport 18.11.2018

Nations League bestmöglich beenden

Laurent SCHÜSSLER
Laurent SCHÜSSLER
Zum Abschluss der Nations League tritt Luxemburg am Sonntag um 18 Uhr in Moldawien an. Es geht um den zweiten Platz in der Gruppe 2 der 4. Division. Nicht mehr und nicht weniger.

Nein, klein beigeben wird Luc Holtz nicht: "Natürlich schwingt noch etwas Enttäuschung mit nach der Niederlage gegen Weißrussland", so der Fußball-Nationaltrainer bei der Pressekonferenz am frühen Samstagabend in einer eisig-kalten Turnhalle unweit des Stadions des FC Zimbru Chisinau, wo am Sonntag die Begegnung gegen Moldawien stattfindet. "Aber wir bereiten das Spiel so ernsthaft vor wie jedes andere Länderspiel auch. Ich denke nicht, dass die Spieler die Begegnung lockerer angehen werden als sonst." Luxemburg reicht ein Unentschieden, um den zweiten Gruppenplatz zu sichern.

Ein Blick ins Stadion des FC Zimbru Chisinau, wo am Sonntag die Begegnung gegen Moldawien ausgetragen wird.
Ein Blick ins Stadion des FC Zimbru Chisinau, wo am Sonntag die Begegnung gegen Moldawien ausgetragen wird.
Foto: sportspress.lu / Jeff Lahr

Es ist erst zum zweiten Mal in der Länderspielgeschichte des Luxemburger Verbandes, dass die Nationalelf in Moldawien spielt. Das erste Treffen fand vor neun Jahren, ebenfalls im Stadion des FC Zimbru statt und endete mit einem torlosen Unentschieden. Zurückblicken will der Nationaltrainer aber nicht, auch nicht auf das Hinspiel im September diesen Jahres im Stade Josy Barthel, das mit einem deutlichen 4:0-Sieg geendet hatte, einem der höchsten Siege überhaupt in der Geschichte der FLF. Die Weltrangliste favorisiert Luxemburg deutlich: Die FLF-Auswahl steht auf Platz 84, Moldawien auf 171.

"Ich hoffe, dass der eine oder andere Spieler die Möglichkeit nutzt, sich im Hinblick auf die kommenden Spiele von seiner besten Seite zu zeigen", so Holtz weiter. Bereits im März 2019 beginnt nämlich die Qualifikation zur EM 2020. Er wolle  auch im Hinblick auf diese Qualifikationskampagne die eine oder andere Erkenntnis gewinnen. Nicht ausschließen wollte der  Coach, dass Mutsch zu einem Kurzeinsatz und dadurch zu seinem 100. Länderspiel kommt. Er wäre damit der erste Luxemburger, der dies schafft.

Am Sonntagabend werden Temperaturen um den Nullpunkt erwartet.
Am Sonntagabend werden Temperaturen um den Nullpunkt erwartet.
Foto: sportspress.lu / Jeff Lahr

Am Abschlusstraining konnten alle 22 Spieler der FLF-Auswahl teilnehmen. Bei Temperaturen nur knapp über dem Nullpunkt lagen hinter beiden Toren noch Schneereste. Beim moldawischen Verband hofft man, dass bis Anpfiff nicht allzu viel Neuschnee hinzukommt, da das Stadion über keine Rasenheizung verfügt. Letzten Meldungen zufolge wird der nächste Schnee allerdings erst für Montag erwartet.

Die Mannschaftsaufstellung gibt der Nationaltrainer erst kurz vor Spielbeginn bekannt.
Die Mannschaftsaufstellung gibt der Nationaltrainer erst kurz vor Spielbeginn bekannt.
Foto: sportspress.lu / Jeff Lahr

Die voraussichtliche Aufstellung: Moris; Jans, Chanot, Philipps, Carlson; Barreiro, Gerson; Bensi, O. Thill (oder Sinani), da Mota; Joachim


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luxemburg ohne Martins nach Moldawien
Nur 72 Stunden nach der Niederlage gegen Weißrussland steht für die FLF-Auswahl am Sonntag mit dem Gastspiel in Moldawien die nächste Herausforderung an. Ein Leistungsträger wird fehlen.
Christopher Martins (8) ist vorzeitig nach Troyes zurückgekehrt.
Aus und vorbei
Der Traum der Luxemburger Fußballnationalelf vom Aufstieg in der Nations League und einer möglichen EM-Teilnahme ist geplatzt. Die FLF-Auswahl verliert mit 0:2 gegen Weißrussland.
Maxime Chanot (Luxemburg - 2) / Fussball Uefa Nations League, 5. Spieltag League D  Gruppe 2 Saison 2018-2019 / 15.11.2018 / Luxemburg - Weißrussland / Stade Josy Barthel / Foto: Yann Hellers
FLF-Auswahl schlägt Moldawien mit 4:0
Im Stade Josy Barthel siegte die FLF-Auswahl im ersten Spiel der Nations League mit 4:0 gegen Moldawien. Nach einer schwachen ersten Halbzeit wurden die Luxemburger deutlich besser.
Olivier Thill (Luxemburg - 15) jubelt nach Tor zum 2:0 / Fussball Uefa Nations League, 1. Spieltag League D  Saison 2018-2019 / 08.09.2018 / Luxemburg - Moldawien / Stade Josy Barthel / Foto: Yann Hellers