Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nationales Fußballstadion zwischen Kockelscheuer und Ban de Gasperich
Neuer Standort an der Autobahn: Am oberen Bildrand ist das Post-Gebäude zu erkennen, darunter der Contournement und der künftige Stadionneubau.

Nationales Fußballstadion zwischen Kockelscheuer und Ban de Gasperich

Plan: Arlette Feierstein
Neuer Standort an der Autobahn: Am oberen Bildrand ist das Post-Gebäude zu erkennen, darunter der Contournement und der künftige Stadionneubau.
Sport 1 14.02.2014

Nationales Fußballstadion zwischen Kockelscheuer und Ban de Gasperich

Das nationale Fußballstadion wird zwischen Kockelscheuer und Ban de Gasperich gebaut. Kostenpunkt: Rund 30 Millionen Euro. Baubeginn: Noch ungewiss.

(LW) - Das nationale Fußballstadion wird zwischen Kockelscheuer und Ban de Gasperich gebaut. Das gaben die hauptstädtische Bürgermeisterin Lydie Polfer, Sportminister Romain Schneider sowie Nachhaltigkeits- und Infrastrukturminister François Bausch auf einer Pressekonferenz am Freitag bekannt. 

Die Grundstücke, auf denen das neue Stadion gebaut wird, gehören seit Kurzem der Gemeinde Luxemburg und liegen in Höhe des Post-Verwaltungsgebäudes auf Cloche d'Or, allerdings auf der gegenüberliegenden Autobahnseite ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nationales Fußballstadion: Klarheit gibt es am Freitagmorgen
Eigentlich war der Umbau des Stade Josy Barthel zu einem modernen Fußballstadion schon beschlossene Sache – bis Bürgermeisterin Lydie Polfer einen anderen Standort ins Spiel brachte. Den neuesten Stand der Dinge erfährt die Öffentlichkeit am Freitagmorgen.
Aus dem Stade Josy Barthel soll ein nationales Fußballstadion werden - oder doch nicht?