Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nascar veröffentlicht Foto von Galgenstrick in Wallace-Garage
Sport 26.06.2020

Nascar veröffentlicht Foto von Galgenstrick in Wallace-Garage

Nascar-Fahrer Bubba Wallace winkt nach dem NASCAR Cup Series GEICO 500 in Talladega Superspeedway Fans zu.

Nascar veröffentlicht Foto von Galgenstrick in Wallace-Garage

Nascar-Fahrer Bubba Wallace winkt nach dem NASCAR Cup Series GEICO 500 in Talladega Superspeedway Fans zu.
Foto: AFP
Sport 26.06.2020

Nascar veröffentlicht Foto von Galgenstrick in Wallace-Garage

Das FBI kam zum Schluss, dass Nascar-Fahrer Bubba Wallace kein Opfer eines Hassverbrechens wurde - doch nun hat die Motorsport-Rennserie Nascar ein Foto des Galgenstricks veröffentlicht.

(dpa/SC) - Der Fund eines Galgenstricks in der Garage des einzigen schwarzen Nascar-Fahrers Bubba Wallace sorgt in den USA weiter für Gesprächsstoff. Zwei Tage nachdem die US-Bundespolizei FBI erklärt hatte, dass Wallace kein Opfer eines Hassverbrechens geworden war, veröffentlichte die Motorsport-Rennserie Nascar am Donnerstag (Ortszeit) ein Foto des Stricks. „Wie Sie sehen können, war die Schlinge echt, genauso wie unsere Sorge um Bubba“, sagte der Präsident von Amerikas beliebtester Rennserie, Steve Phelps.


September 2016: Colin Kaepernick (v.) und Eric Reid knien während des Abspielens der US-amerikanischen Nationalhymne.
Rassismus bleibt in vielen Köpfen verankert
Colin Kaepernick protestierte gegen Polizeigewalt. Er kniete hin. Und avancierte zur Symbolfigur der "Black Lives Matter"-Bewegung. Auch in Luxemburg ist Zivilcourage im Kampf gegen Rassismus gefragt.

Nascar habe über 1.600 Garagen an 29 Rennstrecken überprüfen lassen. Doch nur in der Garage von Wallace am Talladega Superspeedway im US-Bundesstaat Alabama sei ein Seil in Form eines Galgenstricks gefunden worden. Den FBI-Ermittlungen zufolge ist der Strick bereits im Oktober 2019 angebracht worden, um das Garagentor zu öffnen und zu schließen. Damals hätte noch niemand wissen können, dass das Wallace-Team letzte Woche diese Garage zugewiesen bekam. Wie lange das Seil bereits in Galgenform an der Garage hing, lässt sich nicht feststellen.

Als Konsequenz aus dem Vorfall will Nascar zusätzliche Kameras in den Garagen installieren und das Personal an den Rennstrecken sensibilisieren. So etwas dürfe nie wieder passieren, betonte Phelps: „Dass niemand an einer Schlinge vorbeigeht, ohne zu erkennen, welchen potenziellen Schaden sie anrichten kann.“

Der Fund des Galgenstricks in Wallaces Garage am Sonntag (Ortszeit) war in den vergangenen Tagen als rassistischer Angriff verurteilt worden. Der 26 Jahre alte Rennfahrer setzt sich unter anderem für die Bewegung „Black Lives Matter“ gegen Rassismus ein.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rassismus bleibt in vielen Köpfen verankert
Colin Kaepernick protestierte gegen Polizeigewalt. Er kniete hin. Und avancierte zur Symbolfigur der "Black Lives Matter"-Bewegung. Auch in Luxemburg ist Zivilcourage im Kampf gegen Rassismus gefragt.
September 2016: Colin Kaepernick (v.) und Eric Reid knien während des Abspielens der US-amerikanischen Nationalhymne.
Der Weg auf die große Rennsportbühne
Der Karting Club Lëtzebuerg förderte junge Kartpiloten und unterstützt sie bei der Verwirklichung ihres Traums. Zwei Talente ragen heraus und wollen zur WM.
Zoé Knebler & Kim Longhino / Foto: Stéphane Guillaume