Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nadal verpasst den Sprung an die Spitze
Sport 11.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Masters in Montréal

Nadal verpasst den Sprung an die Spitze

Rafael Nadal sprach nach dem Match von seiner "schlimmsten Niederlage in diesem Jahr".
Masters in Montréal

Nadal verpasst den Sprung an die Spitze

Rafael Nadal sprach nach dem Match von seiner "schlimmsten Niederlage in diesem Jahr".
Foto: AFP
Sport 11.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Masters in Montréal

Nadal verpasst den Sprung an die Spitze

Tennis-Profi Rafael Nadal hat beim Masters-Turnier in Montréal eine überraschende Niederlage gegen den erst 18 Jahre alten Kanadier Denis Shapovalov kassiert. Der Spanier verpasste damit den Sprung an die Weltrangliste.

(dpa) - Tennis-Profi Rafael Nadal hat beim Masters-Turnier in Montréal eine überraschende Niederlage gegen den erst 18 Jahre alten Kanadier Denis Shapovalov kassiert. Der Spanier verpasste damit den Sprung an die Weltrangliste.

Der Weltranglisten-Zweite unterlag dem Youngster am Donnerstag (Ortszeit) mit 6:3, 4:6, 6:7 (4:7). Nadal wäre mit einem Sieg am Montag erstmals seit Juni 2014 wieder die Nummer eins der Welt gewesen.

Der Spanier suchte nach der Niederlage nicht nach Entschuldigungen: "Ich habe sehr schlecht gespielt. So kann ich nicht gewinnen. Ich habe nicht attackiert und habe den Ball nicht gut gespürt. Das ist wohl die schlimmste Niederlage in diesem Jahr, da ich gegen einen Spieler verloren habe, der im Ranking weit hinter mir steht. Und ich hatte die Gelegenheit, wieder die Nummer eins zu werden. Das muss ich akzeptieren und weiterarbeiten."

Der Weltranglisten-143. Shapovalov ist nach seinem Überraschungs-Sieg der bislang jüngste Viertelfinalist bei einem Masters-Turnier. Er trifft bei der mit rund 4,6 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung nun auf den Franzosen Adrian Mannarino.

Wimbledonsieger Roger Federer (CH) benötige seinerseits drei Sätze, um sich im Achtelfinale gegen David Ferrer (E) durchzusetzen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gilles Muller hat in seiner Karriere so einige Topspieler bezwungen. Von André Agassi bis Rafael Nadal - wir haben sie in einer Bildergalerie zusammengefasst.
France's Jo-Wilfried Tsonga returns the ball to Luxembourg's Gilles Muller during their men's second round singles tennis match at the Olympic Tennis Centre of the Rio 2016 Olympic Games in Rio de Janeiro on August 8, 2016. / AFP PHOTO / Luis Acosta
Federer verzichtet auf Cincinnati
Rafael Nadal wird am kommenden Montag die neue Nummer eins der Weltrangliste. Dies kommt zustande, da Roger Federer seine Teilnahme am Mastersturnier diese Woche in Cincinnati wegen einer Rückenverletzung abgesagt hat.
Seit Juli 2014 stand Rafael Nadal nicht mehr auf Rang eins der Weltrangliste.
Tennisprofi Rafael Nadal hat zum zehnten Mal die French Open gewonnen. Der Spanier ließ Finalgegner Stan Wawrinka nicht den Hauch einer Chance.
Rafael Nadal war bei diesem Turnier eine Klasse für sich.
Australian Open
Roger Federer hat durch einen Finalsieg über Rafael Nadal zum fünften Mal die Australian Open gewonnen. Der Schweizer setzte sich in fünf Sätzen durch.
Roger Federer bewies gegen Ende der Begegnung große Nervenstärke.