Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nadal scheitert im Achtelfinale der US Open
Sport 2 05.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Tennis

Nadal scheitert im Achtelfinale der US Open

Der Franzose Lucas Pouille machte ein Riesenspiel.
Tennis

Nadal scheitert im Achtelfinale der US Open

Der Franzose Lucas Pouille machte ein Riesenspiel.
Foto: Reuters
Sport 2 05.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Tennis

Nadal scheitert im Achtelfinale der US Open

Rafael Nadal scheitert in einem hochklassigen Fünf-Satz-Match, Novak Djokovic dagegen kommt ohne Mühe weiter. Bei den Damen sorgt eine frühere Weltranglisten-Erste für Aufsehen.

(dpa) - Der frühere Weltranglistenerste Rafael Nadal (jetzt Position 5) ist bei den US Open im Achtelfinale ausgeschieden. Der New-York-Sieger von 2010 und 2013 verlor am Sonntag (Ortszeit) gegen den Franzosen Lucas Pouille im bisher besten Spiel des Turniers 1:6, 6:2, 4:6, 6:3, 6:7 (6:8). Der 30 Jahre alte Tennisprofi aus Spanien verspielte im fünften Satz eine 4:2-Führung und musste sich nach 4.07' geschlagen geben. Pouille nutzte seinen vierten Matchball und steht nach Wimbledon zum zweiten Mal in einem Grand-Slam-Viertelfinale. Dort trifft der 22-Jährige auf seinen Landsmann Gael Monfils.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

„Ich hätte es mir nicht schöner erträumen können“, sagte der Weltranglisten-25. nach dem größten Erfolg seiner Karriere. Da auch Jo-Wilfried Tsonga (11) die Runde der besten acht Spieler erreicht hat, stehen zum ersten Mal überhaupt in der Profi-Ära und erstmals seit 89 Jahren wieder drei Franzosen in New York im Viertelfinale. 1927 standen bei den US Championships Jean Borotra, Jacques Brugnon und Rene Lacoste im Viertelfinale. Das letzte Grand-Slam-Turnier mit drei Franzosen in dieser Runde waren die French Open 1947.

Nadals langjähriger Rivale Novak Djokovic dagegen kam weiter. Der Weltranglisten-Erste setzte sich gegen den Briten Kyle Edmund (84) mit 6:2, 6:1, 6:4 durch. Im Kampf um den Einzug ins Halbfinale trifft der trainierte Serbe am Dienstag auf Tsonga.

In der Damenkonkurrenz sorgt die ehemalige Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki weiter für Furore. Die 26 Jahre alte Dänin gewann gegen die an Nummer acht gesetzte Madison Keys (9) aus den USA 6:3, 6:4 und steht zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder im Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers. Wozniacki ist nach einigen Verletzungsrückschlägen und schwächeren Ergebnissen nur noch die Nummer 74 der Welt. Im Kampf um den Einzug in das Halbfinale trifft sie am Dienstag auf Anastasja Sevastova (48) aus Lettland.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Wozniacki stand bei den US Open zweimal im Endspiel. 2009 verlor sie gegen Kim Clijsters (B) und 2014 gegen Serena Williams (USA/1). Bei den Australian Open und in Wimbledon war sie in diesem Jahr jeweils in der ersten Runde ausgeschieden, die French Open hatte sie verletzt verpasst. Vorjahresfinalistin Roberta Vinci (I/8) spielt am Dienstag gegen die Weltranglistenzweite Angelique Kerber (D) um den Halbfinaleinzug.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rafael Nadal wurde seiner Favoritenrolle gerecht und hat nach einer Demonstration seiner Klasse zum fünften Mal das Endspiel der Australian Open erreicht.
Rafael Nadal genoss den Moment des Sieges in vollen Zügen.
Andy Roddick war vor 13 Jahren die Nummer drei Welt und galt bei den US Open als großer Favorit auf den Turniersieg. Doch Gilles Muller machte dem US-Amerikaner einen Strich durch die Rechnung.
Gilles Muller of Luxembourg hits a return to Andy Roddick of the United States during their match at the U.S. Open in Flushing Meadows, New York, August 30, 2005.  Muller defeated Roddick 7-6 7-6 7-6.      REUTERS/Brian Snyder
Der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic hat erneut von der Aufgabe seines Gegners profitiert und das Halbfinale der US Open erreicht.
Novak Djokovic hatte allen Grund zur Freude.
Die Serie von Andy Murray ist gerissen. Im Achtelfinale der US Open musste sich der britische Weltranglistendritte dem Südafrikaner Kevin Anderson in vier Sätzen geschlagen geben.
Die Wut und Enttäuschung waren Andy Murray deutlich anzusehen.
Um 17 Uhr Luxemburger Zeit werden bei den US Open in New York die ersten Punkte im Hauptfeld des vierten Grand Slams gespielt. Die Luxemburger Hoffnungen ruhen bei dem Turnier mit dem ganz besonderen Charme ausschließlich auf den Schultern von Gilles Muller.
Im Arthur Ashe Stadium fand schon so manch legendäre Partie statt.