Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Murray scheidet im Achtelfinale aus
Sport 08.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Tennis / US Open

Murray scheidet im Achtelfinale aus

Die Wut und Enttäuschung waren Andy Murray deutlich anzusehen.
Tennis / US Open

Murray scheidet im Achtelfinale aus

Die Wut und Enttäuschung waren Andy Murray deutlich anzusehen.
Foto: Reuters
Sport 08.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Tennis / US Open

Murray scheidet im Achtelfinale aus

Die Serie von Andy Murray ist gerissen. Im Achtelfinale der US Open musste sich der britische Weltranglistendritte dem Südafrikaner Kevin Anderson in vier Sätzen geschlagen geben.

(sid) - Der frühere Turniersieger Andy Murray (ATP 3) ist überraschend im Achtelfinale der US Open ausgeschieden und hat damit erstmals seit fünf Jahren die Runde der letzten Acht bei einem Grand-Slam-Turnier verpasst. Der an Position drei gesetzte Schotte unterlag in New York dem Südafrikaner Kevin Anderson (14) in 4.18'  mit 6:7 (5:7), 3:6, 7:6 (7:2), 6: 7 (0:7).

Anderson, dem 81 direkte Gewinnschläge (darunter 25 Asse) gelangen, konnte sein Glück im Louis-Armstrong-Stadion kaum fassen. "Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Das war wohl eines meiner besten Spiele in meinem Leben", meinte der 29-Jährige, nachdem er erstmals in seiner Karriere das Viertelfinale eines Majors erreicht hatte.

Dort trifft Anderson auf French-Open-Gewinner Stan Wawrinka (5). Der Schweizer behielt gegen den ungesetzten Lokalmatadoren Donald Young (USA/68) mit 6:4, 1:6, 6:3, 6:4 die Oberhand, kassierte aber erstmals im diesjährigen Turnierverlauf einen Satzverlust.

Mitfavorit Murray, der 2012 in Flushing Meadows sein erstes Grand-Slam-Turnier gewonnen hatte, war zuletzt bei den US Open 2010 vor dem Viertelfinale gescheitert. Bei den darauffolgenden 18 Majors hatte der 28-Jährige immer mindestens die Runde der letzten Acht erreicht.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rafael Nadal wurde seiner Favoritenrolle gerecht und hat nach einer Demonstration seiner Klasse zum fünften Mal das Endspiel der Australian Open erreicht.
Rafael Nadal genoss den Moment des Sieges in vollen Zügen.
Venus Williams besiegt Petra Kvitova
Zwei amerikanische Tennisspielerinnen haben am Mittwoch die Chance, das Halbfinale der US Open zu erreichen. Zwei stehen bereits in der Runde der besten Vier, darunter die älteste Teilnehmerin. Bei den Herren ist kein US-Profi mehr dabei.
Venus Williams hat sich ihre Chance auf das erste US-Open-Finale seit 15 Jahren gewahrt.
Rafael Nadal scheitert in einem hochklassigen Fünf-Satz-Match, Novak Djokovic dagegen kommt ohne Mühe weiter. Bei den Damen sorgt eine frühere Weltranglisten-Erste für Aufsehen.
NEW YORK, NY - SEPTEMBER 04: Rafael Nadal of Spain reacts against Lucas Pouille of France during his fourth round Men's Singles match on Day Seven of the 2016 US Open at the USTA Billie Jean King National Tennis Center on September 4, 2016 in the Flushing neighborhood of the Queens borough of New York City.   Alex Goodlett/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Im Wimbledon-Finale
Der Kanadier Milos Raonic wehrte sich tapfer, hatte aber nicht genug entgegen zu setzen. Andy Murray gewinnt das Finale in Wimbledon mit 6:4, 7:6 und 7:6.
Unbändige Freude: Andy Murray gewinnt sein "Heimspiel".