Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mladenovic und de Nutte dürfen jubeln
Sport 10 16.02.2020 Aus unserem online-Archiv

Mladenovic und de Nutte dürfen jubeln

Sarah de Nutte wird ihrer Favoritenrolle gegen Tessy Gonderinger gerecht.

Mladenovic und de Nutte dürfen jubeln

Sarah de Nutte wird ihrer Favoritenrolle gegen Tessy Gonderinger gerecht.
Foto: Ben Majerus
Sport 10 16.02.2020 Aus unserem online-Archiv

Mladenovic und de Nutte dürfen jubeln

Jan MORAWSKI
Jan MORAWSKI
Bei den Landesmeisterschaften im Tischtennis entthront Nationalspieler Luka Mladenovic Vorjahressieger Christian Kill. Sarah de Nutte triumphiert souverän.

Wie nahe die besten Tischtennisspieler Luxemburgs leistungsmäßig beisammen liegen, haben die Landesmeisterschaften erneut gezeigt. Bereits im Halbfinale begegneten sich die Akteure am Sonntagabend in der Coque auf Augenhöhe.

Titelverteidiger Christian Kill (Linger) erwischte es schon in der Vorschlussrunde. Der 29-Jährige unterlag Luka Mladenovic (Mainz/D/Ettelbrück) mit 2:4. Und der Zweitligaprofi lieferte auch im Finale. Gegen Eric Glod (B75/DK/Wintger) setzte sich der 21-Jährige unter tosendem Applaus seiner Fans mit 4:3 durch und krönte sich nach 2017 zum zweiten Mal zum Landesmeister.

Kill jubelt im Doppel

Bei den Frauen ließ Topfavoritin Sarah de Nutte (Bad Driburg/Ettelbrück) hingegen nichts anbrennen. Im Finale setzte sich die 27-Jährige souverän mit 4:0 gegen ihre Nationalmannschaftskollegin Tessy Gonderinger (Roodt) durch und holte ihren achten Einzeltitel in der Coque.


Christian Kill (Duedelingen)
/ Tischtennis, Tennis de table / 17.02.2019 /
Nationale Meisterschaften 2019 - Audi Championnats Individuels / 
d'Coque - Gymnase, Luxembourg /
Foto: Ben Majerus
Kill und de Nutte sind Landesmeister
Am Sonntag wurden in der Coque in Kirchberg die Landesmeisterschaften ausgetragen. Neben Titelverteidigern gab es auch neue Gewinner.

Auch im Doppel waren de Nutte und Gonderinger eine Klasse für sich. Beim 3:0 im Endspiel ließen sie Carole Hartmann und Larissa Gales (Wintger) keine Chance. Bei den Männern sicherten sich Glod und Tom Collé (Lintgen) durch ein 3:1 gegen Evgheni Dadechin (Oetringen-Waldbredimus) und Arlindo de Sousa (Linger) den Titel.

In der Mixed-Kategorie musste sich die favorisierte Paarung de Nutte/Mladenovic überraschend mit Rang drei begnügen. Das Duo unterlag den späteren Sieger Gales und Glod im Halbfinale überraschend deutlich mit 0:3. Im Endspiel gewannen die beiden mit 3:2 gegen Tessy und Eric Gonderinger (Howald).

Alle Resultate gibt's auf der Internetseite des Verbands FLTT.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema