Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mit Vollgas zurück ins Renngeschehen
Sport 3 Min. 20.07.2020
Exklusiv für Abonnenten

Mit Vollgas zurück ins Renngeschehen

Colin Heiderscheid (vorne) zeigt beim ersten Rennen nach der Corona-Zwangspause eine starke Leistung.

Mit Vollgas zurück ins Renngeschehen

Colin Heiderscheid (vorne) zeigt beim ersten Rennen nach der Corona-Zwangspause eine starke Leistung.
Foto: Elisa Haumesser / Leopard Pro Cycling
Sport 3 Min. 20.07.2020
Exklusiv für Abonnenten

Mit Vollgas zurück ins Renngeschehen

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
In Polen fand das weltweit erste offizielle UCI-Rennen nach der Corona-Pause statt. Das Luxemburger Team Leopard erzählt von seinen Erlebnissen.

Die Organisatoren von Dookola Mazowsza hätten wohl nie mit einer solchen Aufmerksamkeit gerechnet. Eigentlich handelt es sich dabei um ein kleines Etappenrennen in Polen, das bis zur 63. Ausgabe nur wenig beachtet wurde. Doch in den vergangenen Tagen schaute fast die gesamte Radsportwelt zu. Es war weltweit das erste offizielle UCI-Rennen seit der Corona-Zwangspause. 

Die viertägige Tour ging nicht ohne Luxemburger Beteiligung vonstatten: Das Kontinentalteam Leopard war mit Colin Heiderscheid und Misch Leyder dabei ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sehnsucht nach dem Wettkampf
Der Radsportverband organisiert seit Wochen Zeitfahren für seine Fahrer. Eine willkommene Abwechslung für jene, die nach dem Wettbewerb lechzen.
Rik Karier (Velo Woolz) - FSCL-Zeitfahrtraining in Bourscheid - Foto: Serge Waldbillig
Buchette: „Wir sind keine Experten“
Ed Buchette weiß, wie der Radsportweltverband funktioniert. Im Interview spricht der 65-Jährige unter anderem über das Corona-Virus und den neuen Radsportkalender.
Ed Buchette gehört fest zur Luxemburg-Rundfahrt.