Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mit Vollgas durchs Saarland
Sport 1 2 Min. 14.08.2019

Mit Vollgas durchs Saarland

Sébastien Ogier und seine Konkurrenten begeistern die Leute am Streckenrand.

Mit Vollgas durchs Saarland

Sébastien Ogier und seine Konkurrenten begeistern die Leute am Streckenrand.
Foto: ADAC Rallye Deutschland
Sport 1 2 Min. 14.08.2019

Mit Vollgas durchs Saarland

Kevin ZENDER
Kevin ZENDER
Die Weltelite des Rallyesports gibt vom 22. bis 25. August bei der ADAC Rallye Deutschland erneut mächtig Gas. Wir verlosen zehn Tickets.

Die Autosportfans dürfen sich freuen: Vom 22. bis 25. August können sie im Saarland und den umliegenden Regionen die Weltelite des Rallyesports in den schnellsten Rallye-Boliden, die es jemals gab, anfeuern.

Auf Weltmeister Sébastien Ogier (F) und seine Konkurrenten warten bei der ADAC (Allgemeiner Deutscher Automobil-Club) Rallye Deutschland spannende neue Herausforderungen. 19 actionreiche Wertungsprüfungen (WP) gilt es zu absolvieren: von schnellen Asphaltstraßen über enge Weinbergwege bis hin zu harten Panzerplattenpisten.

Die Eröffnungsfeier wird am Donnerstag, den 22. August, erstmals im Servicepark am Bostalsee stattfinden. Im Anschluss gibt die Wertungsprüfung St. Wendeler Land einen Vorgeschmack auf die folgenden Tage. Dank seiner zentralen Lage bietet der Servicepark beste Voraussetzungen, um auf kurzen Wegen zu allen Schauplätzen der Rallye zu gelangen. Darüber hinaus kann man hier die Arbeit der Teams hautnah verfolgen und die Piloten live erleben.

Freitags geht es für die Teams zum ersten Mal in die Weinberge der Moselregion. Auf den engen Winzergassen mit ihren vielen Serpentinen sind großes Können und volle Konzentration gefragt. Ein weiterer Fanhöhepunkt am Freitag ist der zwei Mal zu absolvierende Rundkurs Wadern-Weiskirchen nördlich von Saarbrücken.


360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Am Samstag konzentriert sich das Geschehen auf zwei Schauplätze: St. Wendel (WP Freisen und WP Römerstraße) und den Truppenübungsplatz Baumholder. Bei den legendären Panzerplattenprüfungen gibt es für die Teams viel zu tun, denn fast alle Strecken werden in entgegengesetzter Richtung zum Vorjahr gefahren.

Rückkehr in die Weinberge

Am Schlusstag kehrt die ADAC Rallye Deutschland noch einmal zurück in die Weinberge. Eine große Herausforderung bilden dabei die beiden Durchgänge der knapp 30 Kilometer langen WP- Grafschaft. Die Entscheidung über den Gesamtsieg fällt ebenfalls zwischen den Reben: Der zweite Durchgang der populären Weinberg-Prüfung WP Dhrontal wird zur neuen Powerstage, bei der es um wertvolle Sonderpunkte für die Rallye-WM geht. Im Anschluss kehrt der gesamte Tross zurück zum Servicepark, wo die offizielle Siegerehrung stattfinden wird.