Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mike Schumacher vorneweg
Mike Schumacher befindet sich im Moment in einer blendenden Verfassung.

Mike Schumacher vorneweg

Christian Kemp
Mike Schumacher befindet sich im Moment in einer blendenden Verfassung.
Sport 2 Min. 15.03.2012

Mike Schumacher vorneweg

Das Rennen über 1.000 Meter beim internationalen Meeting des CA Schifflingen im Stade J. F. Kennedy in Düdelingen wurde eine sichere Angelegenheit für den Favoriten, Mike Schumacher (Fola).

Von Pierre Rodesch

Das Rennen über 1 000 m im Rahmen des internationalen Meetings des CA Schifflingen im Stade J. F. Kennedy in Düdelingen wurde eine sichere Angelegenheit für den Favoriten, Mike Schumacher (Fola).

In seinem Sog verbesserten sich viele Teilnehmer. Charel Grethen (CSL) stellte eine neue Landesbestleistung für Cadets aus.

François Kauffman (CSL) stellte sich als Schrittmacher zur Verfügung und sorgte mit Durchgangszeiten von 55" (400 m) und 1'24" (600 m) für ein ideales Tempo. Dzdenek Medlik (CZE) übernahm anschließend die Spitze. Allerdings nur während knappen 100 m, denn für Schumacher war das Tempo augenscheinlich zu langsam.

Bereits 300 m vor dem Ziel übernahm er Führungsarbeit. Die beiden CSL-Athleten Christian Thielen und Christophe Bestgen folgten Schumacher dicht. Im Ziel hatte der zukünftige WM-Teilnehmer sich um 58/100 auf 2'21"80 gesteigert.

Alle Luxemburger mit neuen Bestleistungen

Alle einheimischen Athleten verbesserten ihre persönlichen Bestleistungen und mischten die nationale Bestenliste über die Distanz kräftig auf. Nach dieser Leistungsbestätigung gab sich Schumacher sehr entspannt: „Mir ging es hauptsächlich um eine schnelle Zeit. Obwohl ich mich weniger frisch fühlte, wollte ich mich nicht verstecken. Als ich merkte, dass das Tempo sich verlangsamte, ergriff ich die Initiative, selbst auf das Risiko hin, als Zweiter ins Ziel zu laufen. Vor der Abfahrt zur WM in Berlin (D) stehen noch zwei harte Trainingseinheiten an“, so der WM-Teilnehmer nach dem Rennen. Grethen verbesserte die nationale, vormals von Kauffman gehaltene, Bestleistung der Cadets um 1/10 Sekunde.

Viele Ausländer in Luxemburg

Obschon viele ausländische Athleten den Weg nach Düdelingen angetreten hatten, fehlte im Stabhochsprung der Frauen allerdings die internationale Konkurrenz. Hier setzte sich Stéphanie Vieillevoye (Fola) durch. Am Ende einer Saison mit überdurchschnittlich guten Resultaten hätte sie noch gerne einen weiteren Höhepunkt gesetzt. Sie versuchte sich an der neuen Rekordhöhe, von 3,71 m. Dieser Versuch klappte allerdings noch nicht. „Ich werde jetzt wohl kürzer treten und dann in der Hallensaison erneut angreifen“, glaubt sie an weitere Höhenflüge.

Im Sprint dominierte die ausländische Konkurrenz die Teilnehmerfelder. Am besten zog sich Chantal Hayen (Celtic) mit zwei dritten Plätzen aus der Affäre. Als stärkste Nachwuchssprinterin zeigte aber auch Frédérique Hansen (CSL) – erstmals unter 26"00 über 200 m – eine sehr ansprechende Leistung.