Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mehr Preisgeld in Kockelscheuer
Sport 09.07.2019

Mehr Preisgeld in Kockelscheuer

Julia Goerges gewann die BGL BNP Paribas Luxembourg Open 2018.

Mehr Preisgeld in Kockelscheuer

Julia Goerges gewann die BGL BNP Paribas Luxembourg Open 2018.
Foto: Fernand Konnen
Sport 09.07.2019

Mehr Preisgeld in Kockelscheuer

David THINNES
David THINNES
In zwei Jahren steigt das Preisgeld bei den BGL BNP Paribas Luxembourg Open von 250 000 auf 300 000 US-Dollar.

Die Turnierverantwortlichen der BGL BNP Paribas Luxembourg Open hatten in den vergangenen Tagen beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon viel zu tun. Nach zahlreichen Sitzungen mit der Frauenorganisation WTA kam unter anderem heraus, dass es von 2021 an mehr Preisgeld im Großherzogtum gibt – nämlich ein Total von 300 000 US-Dollar. Das ist eine Erhöhung von 50 000 US-Dollar. Danach wird es eine jährliche Erhöhung von drei Prozent geben. "Diese Erhöhung stand bereits im Raum und ist auch in Ordnung für uns", so Turnierdirektorin Danielle Maas am Dienstagabend. 2020 wird es in Kockelscheuer bereits ein Gesamtpreisgeld von 275 000 US-Dollar geben.


MELBOURNE, AUSTRALIA - JANUARY 14:  Danielle Collins of the United States plays a backhand in her first round match against Julia Goerges of Germany during day one of the 2019 Australian Open at Melbourne Park on January 14, 2019 in Melbourne, Australia.  (Photo by Quinn Rooney/Getty Images)
Collins kommt nach Kockelscheuer
Danielle Collins stand 2019 im Halbfinale der Australian Open. In diesem Oktober spielt die US-Amerikanerin in Kockelscheuer.

Verträge verlängert

Die Existenz des Turniers ist dann nach 2020 gesichert. Die Verträge mit der WTA und der Besitzerfirma Octagon wurden bis 2023 verlängert. Das Turnier, das 2019 vom 12. bis 20. Oktober ausgetragen wird, könnte dennoch an einem anderen Datum stattfinden: Die Kalenderwoche 38 – 20. bis 26. September – steht zur Debatte.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema