Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Medien: Nürnberg und FCK wollen Stolz
Dominik Stolz (2.v.r.) sammelt mit F91 Düdelingen einen Titel nach dem anderen.

Medien: Nürnberg und FCK wollen Stolz

Foto: Vincent Lescaut
Dominik Stolz (2.v.r.) sammelt mit F91 Düdelingen einen Titel nach dem anderen.
Sport 23.05.2019

Medien: Nürnberg und FCK wollen Stolz

Jan MORAWSKI
Jan MORAWSKI
Düdelingens Spielmacher Dominik Stolz steht laut einem Zeitungsbericht auf dem Wunschzettel zweier namhafter Fußballclubs aus Deutschland.

Verliert F91 Düdelingen in der Sommerpause einen Leistungsträger? Wie die "Nürnberger Nachrichten" berichten, soll der 29 Jahre alte Spielmacher des Luxemburger Meisters auf dem Zettel von Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg stehen.


Dominik Stolz (F91 Duedelingen - 10) dirigiert, Freisteller, Einzelbild, Aktion, Ganzkörper
/ 20.09.2018 Fussball Europa League, Gruppenphase, Saison 2018-2019 / 20.09.2018 /
LUX, EL, F91 Düdelingen - AC Mailand (ITA) (Dudelange - Milano, Milan) / 
Stade Josy Barthel, Luxemburg /
Foto: Ben Majerus
Stolz mit Angeboten aus Polen und den USA
Dominik Stolz könnte F91 bereits in den kommenden Wochen verlassen. Zwei ausländische Clubs sind am Deutschen interessiert.

Obwohl sein Vertrag noch ein weiteres Jahr läuft, soll Stolz laut der Zeitung auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sein. Der Deutsche wurde in der Nürnberger Jugend ausgebildet. Sportvorstand Robert Palikuca habe sich bereits mit Stolz' Berater getroffen, heißt es. 

Neben dem Club soll auch Drittligist 1. FC Kaiserslautern Interesse an dem Mittelfeldspieler haben, der sich nicht nur durch zahlreiche nationale Titel, sondern vor allem durch die Europa-League-Auftritte mit Düdelingen in den Fokus gespielt hat. Brisant: F91-Mäzen Flavio Becca stieg erst kürzlich als Geldgeber beim FCK ein.

Bereits in der Winterpause hatte Stolz mit dem Abschied aus Düdelingen geliebäugelt. Nach Clubs aus Polen und der USA stehen nun wohl zwei Vereine aus Deutschland auf der Matte. Das Finale der Coupe de Luxembourg am Sonntag gegen Etzella könnte für Dominik Stolz also bereits ein Abschied sein.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Deutlich härter als gegen Milan"
Nach der 0:3-Auswärtsniederlage der Düdelinger in Sevilla gegen Betis sprachen Marc-André Kruska, einige Teamkollegen und Trainer Dino Toppmöller über das zweite Duell der Gruppenphase der Europa League.
Real Betis' Paraguayan forward Arnaldo Tonny Sanabria (C) controls the ball next to F91 Dudelange's German midfielder Marc-Andre Kruska (R) and F91 Dudelange's Luxembourgers defender Tom Schnell during the UEFA Europa League football match Real Betis against F91 Dudelange at the Benito Villamarin stadium in Sevilla on October 4, 2018. (Photo by CRISTINA QUICLER / AFP)