Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Maldonado fährt auch 2016 für Lotus
Sport 20.09.2015 Aus unserem online-Archiv
In der Formel 1

Maldonado fährt auch 2016 für Lotus

Pastor Maldonado wird auch 2016 für Lotus fahren.
In der Formel 1

Maldonado fährt auch 2016 für Lotus

Pastor Maldonado wird auch 2016 für Lotus fahren.
Foto: AFP
Sport 20.09.2015 Aus unserem online-Archiv
In der Formel 1

Maldonado fährt auch 2016 für Lotus

Gerard Lopez und das Lotus F1 Team hatten nach dem Grand Prix von Singapur Positives zu vermelden: Der Vertrag mit dem Piloten Pastor Maldonado aus Venezuela wurde verlängert.

(dpa) - Der Rennstall Lotus F1 Team um den Luxemburger Mitbesitzer Gerard Lopez, dessen Zukunft in der Formel 1 bislang als ungeklärt gilt, hat Pastor Maldonado (VEN) auch für das nächste Jahr als Stammpiloten bekanntgegeben. Das Team mit Sitz im britischen Enstone verschickte nach dem Grand Prix von Singapur am Sonntag eine entsprechende Mitteilung. „Pastor wird als Einsatzfahrer in sein drittes Jahr gehen“, hieß es.

Der 30-Jährige, der dem Vernehmen nach reichlich Sponsorengelder aus seiner Heimat mitbringt, fährt seit 2014 für Lotus. Lopez sprach davon, dass der Verbleib von Maldonado positiv für die Zukunft des Lotus-Teams sei. „Wir hoffen, dass wir in naher Zukunft weiteres Positives verkünden können, was das Team betrifft“, ergänzte er.

Der Rennstall kämpft seit einiger Zeit mit finanziellen Problemen. Der englische "High Court" verschob eine Frist bis nach dem kommenden Rennen in Japan. Der französische Autohersteller Renault überlegt, ob er das Team übernimmt und wieder mit einem eigenen Rennstall ab 2016 antritt.

Neben Maldonado, der in Singapur auf Rang zwölf außerhalb der Punkte lag, fährt derzeit der Franzose Romain Grosjean für Lotus. Dieser sagte in Singapur, dass er um seine Zukunft Bescheid wisse, verriet aber nicht, bei welchem Team diese sein wird. Grosjean landete beim Nachtrennen noch einen Platz hinter Maldonado.

Mehr zum Thema:


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Formel 1 / Beim Lotus F1 Team
Seit Wochen wurde über die Zukunft von Lotus-Pilot Romain Grosjean spekuliert. Nun bestätigte der neue Rennstall Haas, dass der Franzose im kommenden Jahr für ihn auf Punktejagd geht.
Romain Grosjean ist der erste Pilot des neuen Rennstalls.
Laut LW-Korrespondent Walter Koster ist die Übernahme des Formel-1-Rennstalls Lotus durch Renault perfekt. Die Franzosen kehren 2016 als reinrassiges Werksteam zurück. Es müssen nur noch Vertragsdetails ausgehandelt werden.
Der Franzose Romain Grosjean am vergangenen Wochenende im Lotus-Boliden beim Grand Prix von Singapur.
Lotus F1 Team stellt neuen Boliden vor
Das Lotus F1 Team von Teamchef Gerard Lopez will mit einer neuen Nase und dem Weltmeister-Antrieb im Heck in die Erfolgsspur zurückkehren.
Mit dem neuen E23 Hybrid möchte Lotus wieder voll angreifen.
Lotus F1 Team verpflichtet Palmer als Testpiloten
Der britische GP2-Champion Jolyon Palmer wird Test- und Ersatzfahrer beim Formel-1-Rennstall Lotus. Der Sohn des früheren F1-Piloten Jonathan Palmer wird an Rennwochenenden im Training am Freitagvormittag zum Einsatz kommen.
Jolyon Palmer, der neue Fahrer des Lotus-Teams.
Der Formel-1-Rennstall Lotus F1 Team von Geschäftsführer Gérard Lopez wird ab der kommenden Saison mit Motoren von Mercedes an den Start gehen. Damit wird die Zusammenarbeit mit Renault beendet.