Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Majerus muss nach Sturz ins Krankenhaus
Sport 02.03.2019 Aus unserem online-Archiv

Majerus muss nach Sturz ins Krankenhaus

Christine Majerus begann die Straßensaison nicht nach Plan.

Majerus muss nach Sturz ins Krankenhaus

Christine Majerus begann die Straßensaison nicht nach Plan.
Foto: Screenhot
Sport 02.03.2019 Aus unserem online-Archiv

Majerus muss nach Sturz ins Krankenhaus

Joe GEIMER
Joe GEIMER
Christine Majerus stürzte am Samstag beim Omloop Het Nieuwsblad schwer. Luxemburgs beste Radfahrerin musste ins Krankenhaus. Dort wurde keine Fraktur festgestellt.

Christine Majerus (Boels) verkörperte beim Frauenrennen des Omloop Het Nieuwsblad die Luxemburger Hoffnungen. Letztendlich verlief das erste Saisonrennen der fünffachen Luxemburger Sportlerin des Jahres alles andere wie erhofft. Die 32-Jährige stürzte nämlich recht spektakulär und wurde anschließend vorsichtshalber ins Krankenhaus von Ninove gebracht. Die dortigen Untersuchungen ergaben, dass sich Majerus keine Fraktur zugezogen hat. Sie leidet allerdings an einem heftigen Knochenhämatom an der Hüfte, das sie auch in den kommenden Tagen noch beeinträchtigen wird.

In den ersten knapp 40 km des animierten Frauenrennens war das rot-weiß-blaue Trikot von Majerus oft an der Spitze des Pelotons zu sehen. Die 32-Jährige fuhr aufmerksam, in ihrem Windschatten tauchte nicht selten das Weltmeistertrikot ihrer Teamkollegin Anna van der Breggen (NL) auf.

Vor dem Start in Gent war die Welt von Christine Majerus noch in Ordnung.
Vor dem Start in Gent war die Welt von Christine Majerus noch in Ordnung.
Foto: Serge Waldbillig

80 km vor dem Ziel krachte Majerus aber hart auf den Asphalt. In einer Kurve konnte sie einer vor ihr gestürzten Kontrahentin nicht ausweichen und musste zu Boden. Majerus hatte es übel erwischt und es dauerte einige Minuten, bis sie sich wieder aufgerappelt hatte.

An eine Rückkehr an die Spitze des Rennens war nicht mehr zu denken. Majerus setzte sich zwar noch einmal auf ihr Fahrrad und fuhr weiter, dann war aber Schluss. Die niedergeschlagene Luxemburgerin musste am Abend ins Krankenhaus. Die lädierte Hüfte wurde geröntgt, die Untersuchungen ergaben allerdings keine Brüche.

Ein bisschen konnte sich Majerus am Samstag auch noch freuen: Ihre Teamkollegin Chantal Blaak (NL) gewann den Klassiker als Solistin mit einem Vorsprung von 1'09''. Auch auf Rang drei landete mit Jip van den Bos (NL) eine Fahrerin der Mannschaft Boels-Dolmans. Zweite wurde Marta Bastianelli (I/Virtu.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gute Vorstellung der Luxemburger Profis beim Klassiker Omloop Het Nieuwsblad. Letztendlich klassierte sich Jempy Drucker als bester des FSCL-Quartetts auf Rang sechs.
Jempy Drucker (L/Bora) - Omloop Het Nieuwsblad 2019 - Foto: Serge Waldbillig
Christine Majerus scheint unverwüstlich: Die Luxemburgerin präsentierte sich in Belgien zunächst als Ausreißerin, dann hatte sie im Finale von Bruges-De Panne gar noch die nötigen Reserven, um auf Rang drei zu sprinten.
Christine Majerus präsentiert sich derzeit in sehr guter Form.
Cyclocrossrennen in Meilen (CH)
Die Siegesserie von Christine Majerus geht weiter. Das Jahr ist erst zwei Tage alt und die Luxemburger Radsportlerin hat bereits ihr zweites Rennen gewonnen.
Christine Majerus ist in einer bestechenden Form.
Christine Majerus hat am Sonntag beim Cyclocross-Rennen im belgischen Gavere auf ganzer Linie überzeugt. Die 29-Jährige landete auf dem dritten Rang.
Die Vorbereitung von Christine Majerus auf die Cyclocross-WM in Beles läuft ausgezeichnet.