Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mainz verliert erneut deutlich
Gegen Wolfsburg um Josip Brekalo (l.) hatten Jean-Philippe Gbamin und die Mainzer keine Chance.

Mainz verliert erneut deutlich

Peter Steffen/dpa
Gegen Wolfsburg um Josip Brekalo (l.) hatten Jean-Philippe Gbamin und die Mainzer keine Chance.
Sport 2 Min. 16.02.2019

Mainz verliert erneut deutlich

Am 22. Spieltag der Bundesliga hat Mainz in Wolfsburg eine 0:3-Niederlage kassiert. Leandro Barreiro stand nicht im Kader. Schalke kam nicht über ein Unentschieden hinaus und Stuttgart kassierte eine deutliche Niederlage.

(sid/bob) - Bundesligist Wolfsburg schnuppert weiter intensiv am Europacup. Das Team von Trainer Bruno Labbadia schlug Mainz in einer phasenweise schwachen Partie mit 3:0 und untermauerte seine Ansprüche auf eine Topplatzierung am Saisonende.

Arnold (4.') traf zum Führungstor der Wolfsburger. Weghorst (70.', Handelfmeter) und Knoche (76.') machten alles klar. Dem Strafstoß ging der Videobeweis voraus.

Die Niedersachsen besetzen bis mindestens Sonntag den Europa-League-Rang fünf, dann können die Konkurrenten von Frankfurt und Leverkusen allerdings wieder vorbeiziehen. Eine Woche nach seinem Bundesligadebüt stand Barreiro nicht im Mainzer Kader, stattdessen spielte er für die U19.

Stuttgart hat nach einer turbulenten Woche einen Heimpunkt gegen den Champions-League-Aspiranten Leipzig verpasst. Die Schwaben, die Sportvorstand Michael Reschke durch Thomas Hitzlsperger ersetzt hatten, verloren 1:3. 

In Stuttgart schoss Poulsen (6.') die Sachsen in Führung. Zuber (16.', Handelfmeter) glich für den VfB aus. Dem Strafstoß voraus ging der Videobeweis. Ein Freistoß von Sabitzer (68.') führte zum 2:1 der Leipziger. Erneut Poulsen (74.') sorgte für den Schlusspunkt.

Hoffenheim ohne Probleme

In Sinsheim sorgten Joelinton (4.') und Belfodil (14.') schon frühzeitig für klare Verhältnisse zugunsten der Hoffenheimer gegen die Hannoveraner. Demirbay (80.') traf zum 3:0-Endstand.

Schalke musste sich zu Hause gegen Freiburg mit einem Punkt begnügen. Wegen groben Foulspiels sah Serdar in der 42.' die Rote Karte. In Unterzahlt konnte das Team von Trainer Domenico Tedesco die Abwehr der Gäste nicht knacken. In der Nachspielzeit (90. + 2.') sah auch noch der Freiburger Günter wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Im Abendspiel war es bis zum Schluss spannend. Hertha BSC ging im Duell mit Bremen in der 25.' durch Selke in Führung. Doch die Gäste kämpften bis zum Schluss und Pizarro gelang in der 90. + 6.' der Ausgleichstreffer.

BVB spürt den Atem der Bayern

Bereits am Freitagabend hatte Bayern München durch ein 3:2 beim FC Augsburg den Rückstand auf Tabellenführer Dortmund auf zwei Punkte verkürzt. Der BVB gastiert am Montag (20.30 Uhr) beim Schlusslicht Nürnberg.

Coman (17.', 45. + 3.') und Alaba (53.') schossen die Bayern-Tore vor dem Champions-League-Schlager am Dienstag beim FC Liverpool. Goretzka (1.', Eigentor) und Ji (23.') waren für den FCA erfolgreich.

Aufatmen konnten die Bayern am Samstag, da sich die Verletzung von Doppeltorschütze Coman am linken Fuß als nicht so schwerwiegend herausstellte. Coman sei damit für das Duell an der Anfield Road "eine Option".



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bayern setzt Dortmund unter Druck
Mit viel Mühe setzt der FC Bayern die Aufholjagd in der Fußball-Bundesliga fort und schließt zumindest bis Sonntag zu Dortmund auf. Beim FC Schalke gibt es einen Paukenschlag.
Bayern Munich's midfielder Joshua Kimmich (L) and Bayern Munich's Spanish midfielder Javi Martinez (R) celebrate during the German first division Bundesliga football match Bayern Munich vs Hertha Berlin in Munich on February 23, 2019. (Photo by Christof STACHE / AFP) / DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO
Bundesliga: Dortmund siegt im Borussenduell
Borussia Dortmund hat mit einem 3:2-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach Tabellenrang drei zurückerobert. Die Bayern müssen sich auch bei der Rückkehr in den Bundesliga-Alltag ärgern.
Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang traf nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung zum 2:2.
Fußball-Bundesliga: Hoffenheim besiegt den FC Bayern
Titelverteidiger Bayern München hat erstmals seit 136 Tagen in der Fußball-Bundesliga eine Niederlage hinnehmen müssen. Köln darf weiter von Europa träumen und Bremen hat einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht.
Hoffenheims Torwart Andrej Baumann hielt gegen die Bayern alles.