Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mainz um Barreiro ist gerettet
Sport 2 Min. 15.05.2021

Mainz um Barreiro ist gerettet

Mainz um Leandro Barreiro hat den Klassenerhalt in der Tasche.

Mainz um Barreiro ist gerettet

Mainz um Leandro Barreiro hat den Klassenerhalt in der Tasche.
Foto: AFP
Sport 2 Min. 15.05.2021

Mainz um Barreiro ist gerettet

Der FC Augsburg und Hertha BSC feiern den Klassenerhalt in der Bundesliga. Auch Mainz bleibt erstklassig.

(dpa) - Werder Bremen hat im Abstiegskampf der Bundesliga den nächsten Rückschlag kassiert, der FC Augsburg, Hertha BSC und der FSV Mainz 05 sind gerettet. Augsburg entschied am Samstag am 33. Spieltag das Kellerduell gegen Werder Bremen mit 2:0 für sich, Hertha BSC reichte ein 0:0 gegen den 1. FC Köln. Die Rheinländer als 17. mit 30 Punkten müssen vor dem 34. Spieltag in der Fußball-Bundesliga ebenso noch zittern wie der 16. Bremen (31) und der 15. Arminia Bielefeld (32 Punkte). Der Aufsteiger kam nicht über ein 1:1 gegen die TSG 1899 Hoffenheim hinaus.

Beim 2:2 von Meister FC Bayern beim SC Freiburg erzielte Torjäger Lewandowski sein 40. Saisontor und egalisierte damit den Bundesliga-Rekord von Gerd Müller aus der Saison 1971/72. Im Kampf um die Königsklasse musste Eintracht Frankfurt beim 3:4 beim schon abgestiegenen FC Schalke den nächsten Dämpfer hinnehmen.

Bayer Leverkusen hat nach einem 1:1 gegen Union Berlin als Sechster die Europa-League-Teilnahme sicher. Borussia Mönchengladbach kassierte eine 1:2-Niederlage gegen den VfB Stuttgart und kämpft mit nun 46 Zählern als Achter mit Union (7. Platz/47 Punkte), Stuttgart (9./45) und Freiburg (10./45) am 34. Spieltag noch um Platz sieben und damit die Teilnahme an den Play-offs zur Conference League.

Die Augsburger Spieler freuen sich über den Klassenerhalt.
Die Augsburger Spieler freuen sich über den Klassenerhalt.
Foto: dpa

Augsburg reagiert gut auf Schock

In Bielefeld traf Hoffenheims Torjäger Kramaric nach einem Konter zur frühen Führung (5.'), Voglsammer gelang per direktem Freistoß der schnelle Ausgleich (23.'). Den möglichen Sieg vergaben die Bielefelder bei mehreren guten Torgelegenheiten.

Auch für die Augsburger begann das Kellerduell gegen Bremen mit einem frühen Schock. Vargas sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (13.'). In Unterzahl blieben die Gastgeber aber nur 36 Minuten, dann sah Werders Groß Gelb-Rot (49.'). Khedira erzielte das wichtige 1:0 (57.'), Caligiuri machte den Sieg spät perfekt (90.', Foulelfmeter). In Berlin genügte der Hertha das torlose Remis zum Klassenverbleib, die Kölner müssen als 17. weiter zittern.

Lewandowski schafft den Rekord

In Freiburg dauerte es nur 26 Minuten, ehe Lewandowski den Rekord von Müller egalisierte. Der Pole verwandelte einen Foulelfmeter und wurde von seinen Mitspielern und dem Trainerteam mit einem Spalier gefeiert. Den Gastgebern gelang durch Gulde der schnelle Ausgleich (29.'). Auf Sanés Treffer zum 2:1 (53.') antworteten die Gastgeber noch mit dem 2:2 durch Günter (81.').


Mainz' Luxembourgian midfielder Leandro Barreiro Martins celebrates scoring the 3-2 goal during the German first division Bundesliga football match between 1 FSV Mainz 05 and RB Leipzig in Mainz, western Germany, on January 23, 2021. (Photo by KAI PFAFFENBACH / POOL / AFP) / DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO
Leandro Barreiro: "Ich sah mir das Tor ungefähr 30 Mal an"
Fußball-Nationalspieler Leandro Barreiro spricht im Interview über sein erstes Bundesligator, seine Verletzung und das Verhältnis zum neuen Trainer.

Frankfurt blieb zum dritten Mal in Serie sieglos. Huntelaar brachte Schalke per Nachschuss nach einem Foulelfmeter in Führung (15.'). Stürmer Silva (29.') und Ndicka (51.') drehten die Partie, ehe Youngster Indrizi (52.'), Flick (60.') und Hoppe (64.') für Schalke zurückschlugen. Das 3:4 durch erneut Silva (72.') änderte nichts mehr. 

Im Kampf um die Champions League muss die Eintracht als Fünfter am Sonntag auf das Duell von Borussia Dortmund in Mainz und die Partie Leipzig gegen Wolfsburg schauen. Mainz um Leandro Barreiro kann befreit aufspielen. Das Team von Trainer Bo Svensson hat den Klassenerhalt nach den Ergebnissen vom Samstag in der Tasche.

Wirtz schoss Leverkusen gegen Union in Führung (26.'), der Bayer-Leihgabe Pohjanpalo gelang das 1:1 (72.'). In Gladbach erzielte Kapitän Stindl die Führung (45.'), ehe der VfB durch Endo (72.') und Kalajdzic (78.') die Partie drehte.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach Leverkusen haben auch Leipzig und Dortmund am 16. Spieltag der deutschen Fußball-Bundesliga Punkte liegen lassen. Bremen darf dagegen jubeln.
Leipzig's Austrian midfielder Marcel Sabitzer (L) and Wolfsburg's Swiss midfielder Renato Steffen vie for the ball during the German first division Bundesliga football match between VfL Wolfsburg and RB Leipzig in Wolfsburg, on January 16, 2021. (Photo by FABIAN BIMMER / POOL / AFP) / DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO
Die Bayern wanken zwar in Stuttgart, aber siegen doch. Ganz anders Borussia Dortmund: Gegen die bislang in dieser Bundesliga-Saison sieglosen Kölner unterliegt der BVB zu Hause.
27.11.2020, Nordrhein-Westfalen, Dortmund: Fu�ball: Bundesliga, Borussia Dortmund - 1. FC K�ln, 9. Spieltag im Signal Iduna Park. K�lns Ellyes Skhiri (r) erzielt das Tor zum 1:2. Foto: Uwe Kraft/AFP Pool/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gem�� den Vorgaben der DFL Deutsche Fu�ball Liga bzw. des DFB Deutscher Fu�ball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder video�hnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Hamburg trägt Trauer, die Bundesliga hat keinen Dino mehr. Nach 54 Jahren und 261 Tagen hat es auch das letzte der 16 Gründungsmitglieder erwischt - der HSV ist erstmals abgestiegen.
dpatopbilder - 12.05.2018, Hamburg: Fußball: Bundesliga, Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach, 34. Spieltag im Volksparkstadion in Hamburg. Feuerwerkskörper explodieren vor dem Abpfiff auf der Tribüne. Foto: Axel Heimken/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Aufgrund der Akkreditierungsbestimmungen der DFL ist die Publikation und Weiterverwertung im Internet und in Online-Medien während des Spiels auf insgesamt fünfzehn Bilder pro Spiel begrenzt. +++ dpa-Bildfunk +++
In der Fußball-Bundesliga
Im Abstiegskampf der Bundesliga fallen erst am letzten Spieltag am kommenden Samstag die Würfel. Zur vorletzten Runde gab der VfB Stuttgart gegen den Hamburger SV im direkten Kellerduell durch ein 2:1 die Rote Laterne an den SC Paderborn ab.
Dem "Bundesliga-Dino" Hamburger SV droht der Abstieg.