Wählen Sie Ihre Nachrichten​

LW-Dokumentarfilm über Josy Barthel: Wenn Tränen Geschichte schreiben
Josy Barthel bei seinem größten Triumph.

LW-Dokumentarfilm über Josy Barthel: Wenn Tränen Geschichte schreiben

Foto: LW-Archiv
Josy Barthel bei seinem größten Triumph.
Sport 1 24.04.2017

LW-Dokumentarfilm über Josy Barthel: Wenn Tränen Geschichte schreiben

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Es war mit der größte Triumph der Luxemburger Sportgeschichte, als Josy Barthel 1952 in Helsinki Olympiasieger wurde. Ein LW-Dokumentarfilm über eine schillernde Persönlichkeit des Luxemburger Sports.

(pg/das) -  Vor 90 Jahren, am 24. April 1927, kam in Mamer Josy Barthel zur Welt. Der „Mamer Jong“, der aus einfachen Verhältnissen stammte, brachte es am 26. Juli 1952 in Helsinki zu höchstem sportlichen Ruhm, als er bei den Olympischen Spielen den 1 500-m-Lauf gewann. Zwei Bilder gingen damals um die Welt. Sie zeigen Barthel im Moment des Triumphes, die Arme erhebend, und wenig später den Olympiasieger auf dem Podest, mit den Tränen kämpfend.

Darüber hinaus hat der Olympionike den Luxemburger Sport nachhaltig geprägt, als Initiator von grundlegenden Reformen sowohl beim Leichtathletikverband, dessen Präsident er von 1962 bis 1973 war, wie auch beim Nationalen Olympischen Komitee, dem er von 1973 bis 1977 vorstand ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema