Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburgs Frauen ohne Chance gegen die Ukraine
Sport 01.11.2022
Handball

Luxemburgs Frauen ohne Chance gegen die Ukraine

Tina Welter erzielte fünf Tore.
Handball

Luxemburgs Frauen ohne Chance gegen die Ukraine

Tina Welter erzielte fünf Tore.
Foto: Stéphane Guillaume
Sport 01.11.2022
Handball

Luxemburgs Frauen ohne Chance gegen die Ukraine

Andrea WIMMER
Andrea WIMMER
In der WM-Qualifikation verliert die Nationalmannschaft in der Coque deutlich. Bereits am Mittwoch steht die nächste Partie an.

Zum Auftakt der WM-Qualifikation hat Luxemburgs Handball-Nationalmannschaft der Frauen eine deutliche Niederlage hinnehmen müssen. Die Auswahl um Kapitänin Tina Welter verlor ihr erstes Spiel gegen die Ukraine am Dienstagabend mit 13:36. Zur Halbzeit hatte das FLH-Team in der Coque in Kirchberg bereits 6:18 zurückgelegen.

Gegen die Ukraine hatte Luxemburg auch im März 2021 gespielt, damals hatte die FLH-Auswahl in der EM-Kampagne 21:28 verloren. Die Mannschaft aus Osteuropa hat sich seither stark verändert. Die Luxemburgerinnen wollten sich steigern, doch das gelang am Dienstag vor 345 Zuschauern nicht. Sie hatten kaum eine Chance gegen die schnelle ukrainische Offensive und die kompakte Verteidigung.


Laura Willems (Duedelingen m.) gegen Tina Kolundzic (Atzgersdorf l.) und Lilli Gschwentner (Atzgersdorf r.) / Handball, European Cup Frauen, Duedelingen - Atzgersdorf / 09.10.2022 / Duedelingen / Foto: Christian Kemp
Laura Willems freut sich auf ihr Länderspiel-Comeback
Luxemburgs Handballfrauen können in der WM-Qualifikation gegen die Ukraine wieder auf die routinierte Kreisläuferin zählen.

In der zweiten Halbzeit zog der Gegner weiter davon. Obwohl FLH-Torhüterin Laure Flener mit mehreren Paraden überzeugte, waren die Ukrainerinnen fast nicht zu stoppen. 23 Tore betrug der Luxemburger Rückstand am Ende. Kapitänin Welter war mit fünf Treffern die beste Werferin ihres Teams. Überschattet wurde das Spiel von einer vermutlich schweren Knieverletzung von Lola Scheuren.

Das Rückspiel steht gleich am Mittwoch (19 Uhr) ebenfalls in der Coque auf dem Programm. Insgesamt nehmen 18 Mannschaften an dieser ersten Qualifikationsrunde teil. Neun kommen in die Gruppenphase im März nächsten Jahres. Die WM-Endrunde findet im Dezember 2023 in Dänemark, Norwegen und Schweden statt.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema