Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburger Handballerinnen verlieren deutlich
Sport 21.03.2021 Aus unserem online-Archiv

Luxemburger Handballerinnen verlieren deutlich

Jill Zeimetz und ihre Teamkolleginnen müssen die Überlegenheit der Slowakinnen anerkennen.

Luxemburger Handballerinnen verlieren deutlich

Jill Zeimetz und ihre Teamkolleginnen müssen die Überlegenheit der Slowakinnen anerkennen.
Foto: Christian Kemp
Sport 21.03.2021 Aus unserem online-Archiv

Luxemburger Handballerinnen verlieren deutlich

Andrea WIMMER
Andrea WIMMER
Bei der WM-Qualifikation unterliegen Luxemburgs Handballfrauen dem Gruppenfavoriten. Gegen die Slowakei gibt es eine 17:37–Niederlage.

Luxemburgs Handballnationalmannschaft der Frauen beendet die Qualifikation für die Weltmeisterschaft ohne Sieg. Das Team von Trainer Adrian Stot verlor zum Abschluss des Turniers in der Coque in Kirchberg mit 17:37 gegen die Slowakei.

Luxemburg war als klarer Außenseiter in diese erste Qualifikationsphase gegangen. Nach Niederlagen gegen Israel und die Ukraine trat das FLH-Team am Sonntagabend gegen die stärkste Mannschaft der Gruppe 1 an.

Sechs Tore Rückstand zur Pause

Schnell lag es 0:4 zurück. Gegen die robuste slowakische Verteidigung gab es kaum ein Durchkommen und die Gäste waren mit schnellen Kontern erfolgreich. Zur Halbzeit stand es 10:16. Nach dem Seitenwechsel setzten sich die Slowakinnen weiter ab. Luxemburg kämpfte, doch der Kräfteverschleiß machte sich am dritten Turniertag bemerkbar.

Zuvor hatte die Ukraine 31:24 gegen Israel gewonnen. Die Slowakei ist Gruppensieger und zieht wie der Zweite Ukraine in die nächste Qualifikationsrunde ein. Die WM findet im Dezember 2021 in Spanien statt.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach dem bitteren Unentschieden gegen Finnland kommen Luxemburgs Handballer in der Slowakei unter die Räder. Die Hausherren stellen die Weichen früh.
Tommy Wirtz erzielte am Sonntag lediglich zwei Treffer.