Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburger Erfolg ohne F91-Spieler gegen Fortuna Köln
Sport 09.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Testspiel der FLF-Auswahl

Luxemburger Erfolg ohne F91-Spieler gegen Fortuna Köln

Stefano Bensi führte die FLF-Auswahl in Halbzeit eins als Kapitän an.
Testspiel der FLF-Auswahl

Luxemburger Erfolg ohne F91-Spieler gegen Fortuna Köln

Stefano Bensi führte die FLF-Auswahl in Halbzeit eins als Kapitän an.
Foto: Ben Majerus
Sport 09.08.2017 Aus unserem online-Archiv
Testspiel der FLF-Auswahl

Luxemburger Erfolg ohne F91-Spieler gegen Fortuna Köln

Laurent SCHÜSSLER
Laurent SCHÜSSLER
In einem Testspiel zur Vorbereitung auf die WM-Qualifikation besiegte die Luxemburger Fußball-Nationalelf Fortuna Köln am Mittwoch in Useldingen mit 1:0. Doch dies war nicht das Hauptgesprächsthema.

(LS) - Am Mittwochabend schlug die FLF-Auswahl den deutschen Drittligisten Fortuna Köln in Useldingen vor rund 450 Zuschauern mit 1:0. Luc Holtz musste in dieser Begegnung auf quasi alle im Ausland spielenden Akteure verzichten. Auch die drei nominierten F91-Spieler Luisi, Sinani und Turpel fehlten. F91-Trainer Dino Toppmöller hätte ihm, so Holtz, erklärt, dass er taktisch arbeiten müsse und die Spieler unverzichtbar seien. Die Chemie zwischen dem Duo scheint nachhaltig gestört zu sein. Zudem kam auch Kapitän Mario Mutsch nach seiner in der Vorbereitung erlittenen Verletzung nicht zum Einsatz.

In einer ersten Halbzeit, die arm an Höhepunkten war, hatte Luxemburg mehr vom Spiel. Entscheidend eingreifen musste der deutsche Keeper aber nie. Auf der Gegenseite durchlebte Cabral einen ähnlich ruhigen Abend. In Hälfte zwei, in der  insgesamt 13 neue Spieler zum Zuge kamen, kam es vermehrt zu Torraumszenen. Der eben erst eingewechselte Marvin Martins traf nach rund einer Stunde Spielzeit nach einem Eckball von Daniel da Mota mit einem Kopfball zum Tor des Tages.

Richtig ernst wird es für die Spieler von Nationaltrainer Holtz am 31. August, wenn Weißrussland im Rahmen der WM-Qualifikation im Stade Josy Barthel zu Gast ist. Drei Tage später folgt dann das Auswärtsspiel in Toulouse gegen Frankreich. Dann wieder mit fast allen Berufsspielern auf Luxemburger Seite.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

A 22 jours de la reprise des matches de qualifications pour la Coupe du monde de football en Russie, Luc Holtz, le sélectionneur national évoque ses différents axes de travail avant de retrouver la Biélorussie, au stade Josy Barthel, et la France, trois jours plus tard à Toulouse.
17 Fussball erste Qualifikationsrunde der Europa League zwischen CS Fola Esch und Milsami Orhei (MDA) im Stade Emil Mayrisch in Esch am 29.06.2017 Paul PHILIPP (Praesident der FLF) und Luc HOLTZ (Nationaltrainer der FLF)
Vor den beiden kommenden WM-Qualifikationsspielen gegen Weißrussland und Frankreich blieb Nationaltrainer Luc Holtz eigentlich keine andere Wahl als den ehemaligen Stammtorwart wieder zu berufen.
Jonathan Joubert (Torhueter F91 Duedelingen - 1)
/ Fussball BGL Ligue Luxemburg, 2. Spieltag, Saison 2016-2017 / 14.08.2016 /
F91 Duedelingen - UN Kaerjeng 97 / 
Stade Jos Nosbaum, Duedelingen /
Foto: Ben Majerus
Am Freitag beginnt die neue Saison der BGL Ligue mit dem Duell zwischen Aufsteiger Hostert und F91. Paul Philipp sieht die BGL Ligue auf einem guten Weg. Er hält F91 weiter für den großen Favoriten.
Paul Philipp: "Bei Differdingen stellt sich die Frage, ob der Mannschaft nach der so knapp verlorenen Meisterschaft erneut so eine starke Saison gelingt."
Chris Philipps wird seinen Vertrag beim FC Metz in den kommenden Tagen verlängern. Sein Berater Roby Langers befindet sich in Gesprächen mit den Lothringern.
Chris Philipps kämpft um einen Stammplatz beim FC Metz.
Gegen die Belgier aus Charleroi
In einem Vorbereitungsspiel auf die WM-Qualifikationsbegegnung gegen Frankreich am 25. März besiegte die FLF-Auswahl am Mittwoch in Petingen den belgischen Erstligisten aus Charleroi mit 3:2.
David Turpel (Luxemburg #20) freut sich nach seinem Tor zum 1:0

/ Fussball, Saison 2016-2017, Freundschaftsspiel / 15.02.2017 /
Nationalmannschaft Luxemburg - Royal Charleroi Sporting Club / 
Stade Municipal de Petange, Petingen /
Foto: Ben Majerus