Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburg verlangt Portugal alles ab
Sport 2 Min. 30.03.2021

Luxemburg verlangt Portugal alles ab

Leandro Barreiro stört den Portugiesen Joao Felix (r.).

Luxemburg verlangt Portugal alles ab

Leandro Barreiro stört den Portugiesen Joao Felix (r.).
Foto: Ben Majerus
Sport 2 Min. 30.03.2021

Luxemburg verlangt Portugal alles ab

Joe TURMES
Joe TURMES
Luxemburgs Fußball-Nationalmannschaft hat gegen Portugal an einer Sensation geschnuppert. Am Ende stand jedoch eine 1:3-Niederlage.

Luxemburg hat im ersten Heimspiel der WM-Qualifikationskampagne mit 1:3 gegen Portugal verloren. Die Begegnung fand vor leeren Rängen statt.

Luxemburg startete gut in die Begegnung und setzte Portugal direkt mit starkem Pressing unter Druck. Der amtierende Europameister tat sich schwer, zu nennenswerten Torgelegenheiten zu kommen. Die FLF-Auswahl wurde zunächst gefährlich: In der 14.' wurde ein Schuss von Sinani in letzter Sekunde abgeblockt.

Luxemburg schlägt eiskalt zu 

In der Folge näherte sich Portugal dem Tor an: In der 24.' war Torhüter Moris nach einem Freistoß von Ausnahmefußballer Cristiano Ronaldo zur Stelle. Fünf Minuten später war der Luxemburger Schlussmann nach einem Schuss von Renato Sanches schnell am Boden. 

Als vieles darauf hindeutete, dass die Gäste langsam ihren Rhythmus finden würden, schlug Luxemburg eiskalt zu. Eine Flanke von Sinani setzte Rodrigues per Kopf ins Tor (30.'). Es war der zweite Treffer des 25-jährigen Kiew-Legionärs in dieser Kampagne nach seinem Siegtor in Irland. Nationaltrainer Luc Holtz explodierte vor Freude.

Gerson Rodrigues, hier gegen Portugals José Fonte (r.), erzielt das 1:0 für Luxemburg.
Gerson Rodrigues, hier gegen Portugals José Fonte (r.), erzielt das 1:0 für Luxemburg.
Foto: Ben Majerus

Portugal muss reagieren

Nun war Portugal gefordert. Und der amtierende Europameister beschleunigte das Tempo im Stade Josy Barthel: Bernardo Silva (36.’) und Renato Sanches (43.’) zwangen Moris zunächst zu Glanzparaden, ehe Cristiano Ronaldo frei stehend über das Tor köpfte (45.’). In der Nachspielzeit sollte Portugal dann doch noch zuschlagen: Nach einer Drangphase köpfte Diogo Jota zum 1:1 ein. 

Für den Angreifer von Liverpool war es bereits der dritte Treffer in der laufenden WM-Qualifikationskampagne. Der Weltranglistenfünfte hatte somit kurz vor der Halbzeit gegen den 98. ausgeglichen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit übernahm Portugal zunächst das Kommando. Und der Führungstreffer sollte nicht lange auf sich warten lassen: Cancelo bediente Cristiano Ronaldo mustergültig, der nur noch einschieben musste (50.'). Es bleibt dabei: Läuft der Starspieler im Stade Josy Barthel auf, trifft er jedes Mal.

Sébastien Thill mit starkem Freistoß

Luxemburg versuchte zu reagieren und hatte eine gute Gelegenheit durch Rodrigues, der jedoch nach einem Konter knapp am Tor vorbeizielte (54.'). Pech hatten die Portugiesen, als Diogo Jota in der 58.' per Kopf an der Querlatte scheiterte. Luxemburg gab sich weiterhin nicht geschlagen: In der 71.' zwang der eingewechselte Sébastien Thill Torwart Lopes mit einem stark getretenen Freistoß zu einer Glanzparade. 

Für diese Aktion gegen Portugals Renato Sanches (r.) sah Maxime Chanot die Gelb-Rote Karte.
Für diese Aktion gegen Portugals Renato Sanches (r.) sah Maxime Chanot die Gelb-Rote Karte.
Foto: Yann Hellers

Portugal beschränkte sich nun immer mehr aufs Verteidigen. Doch ein individueller Fehler ermöglichte den Gästen die Riesenchance: Nach einem kapitalen Fehlpass von Christopher Martins steuerte Cristiano Ronaldo alleine auf das Tor von Moris zu, konnte den Luxemburger Torwart allerdings zweimal nicht bezwingen (78.'). 

Diese verpasste Gelegenheit sollte sich nicht rächen: Der eingewechselte Palhinha sorgte per Kopf nach einer Ecke für die definitive Entscheidung (80.'). In der Schlussphase sah der Luxemburger Chanot noch die Gelb-Rote Karte.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luxemburg - Portugal im Fußball
Im ausverkauften Stade Josy Barthel unterliegt die Luxemburger Fußballnationalelf mit 0:2 gegen Portugal. Es war ein besonderes Spiel, und dies gleich in mehrfacher Hinsicht.
FUSSBALL LUXEMBURG - PORTUGAL 17.11.2015