Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburg schlägt sich tapfer
Sport 19.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Basketball

Luxemburg schlägt sich tapfer

Nadia Mossong Mossong ließ mit 18 Punkten aufhorchen.
Basketball

Luxemburg schlägt sich tapfer

Nadia Mossong Mossong ließ mit 18 Punkten aufhorchen.
Archiv Ben Majerus
Sport 19.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Basketball

Luxemburg schlägt sich tapfer

Didier HIEGEL
Didier HIEGEL
FLBB-Frauen verlieren “nur“ auf 22 Punkte in Serbien.

(KT) Erwartungsgemäß musste sich die Basketball-Nationalmannschaft der Frauen am Samstagabend geschlagen geben. In Serbien unterlag die FLBB-Auswahl beim amtierenden Europameister jedoch nur mit mit einer Differenz von 22 Punkten (73:51).

Im Hinspiel vor heimischer Kulisse kassierte Luxemburg vor rund einem Jahr noch eine 38:132-Niederlage. Am Samstagabend hielt Luxemburg deutlich besser mit und führte nach dem ersten Viertel gar mit zwei Zählern Vorsprung (23:21). Zwar gelang es dem Gastgeber anschließend, die Spielkontrolle zu erlangen, doch es sollte keine Abfuhr wie im Hinspiel folgen. Mossong ließ mit 18 Punkten aufhorchen, während Meynadier und Hetting jeweil zehn Zähler beisteuerten.

Im insgesamt fünften des Qualifikationsturniers zur Europameisterschaft 2017 gab es somit die fünfte Niederlage für die FLBB-Frauen, die am Mittwochabend in der Coque in Kirchberg zum Abschluss der Qualifikation gegen den Nachbarn aus Deutschland antreten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im Finale des Basketballpokals der Frauen hat sich Amicale am Samstagabend mit 57:56 gegen Ettelbrück durchgesetzt. Die Zuschauer in der Coque sahen ein spannendes Spiel.
Die Steinseler Frauen feiern mit dem Pokal.
Im Rahmen der EM-Qualifikation im Fußball
Am Samstag empfängt die Luxemburger Fußballnationalmannschaft im Rahmen des vierten Spieltags der EM-Qualifikation die Auswahl der Ukraine im Stade Josy Barthel. Anstoß ist um 18 Uhr.
Nach überstandener Stirnverletzung dürfte auch Chris Philipps am Samstag wieder fit sein.
Etzella-Trainer Niki Wagner im Gespräch
Etzella ist nach vier Spielrunden Drittletzter in der BGL Ligue. Drei Niederlagen in Serie lassen Zweifel an der Kaderqualität aufkommen. Dies sieht Niki Wagner anders. Seine Mannschaft habe genügend spielerische Qualität, doch appelliert der Trainer auch an die kämpferischen Tugenden seiner Spieler.
Niki Wagner: "Ausschlaggebend ist der Einsatz eines jeden Einzelnen."