Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luc und Tom Wirtgen bleiben unzertrennlich
Sport 30.09.2021 Aus unserem online-Archiv
Vertragsverlängerungen

Luc und Tom Wirtgen bleiben unzertrennlich

Tom Wirtgen (l.) und Luc Wirtgen (r.) werden auch im Jahr 2022 in der gleichen Mannschaft fahren.
Vertragsverlängerungen

Luc und Tom Wirtgen bleiben unzertrennlich

Tom Wirtgen (l.) und Luc Wirtgen (r.) werden auch im Jahr 2022 in der gleichen Mannschaft fahren.
Foto: Stéphane Guillaume
Sport 30.09.2021 Aus unserem online-Archiv
Vertragsverlängerungen

Luc und Tom Wirtgen bleiben unzertrennlich

Joe GEIMER
Joe GEIMER
Die beiden Brüder Luc und Tom Wirtgen werden auch im Jahr 2022 das Trikot des belgischen Bingoal-Teams tragen.

Luc und Tom Wirtgen können die letzten Wochen der Radsportsaison beruhigt angehen. Sie müssen sich keine Gedanken mehr um ihre Vertragssituation machen.

Die Verantwortlichen der Mannschaft Bingoal Pauwels Sauces WB, wie die Truppe mit ganzem Namen heißt, hat dem Luxemburger Brüderpaar wenig überraschend auch für 2022 ihr Vertrauen ausgesprochen. Die am Ende dieses Jahres auslaufenden Verträge von Luc und Tom Wirtgen wurden jeweils um ein Jahr verlängert.


Christophe Laporte (F/Cofidis), Jempy Drucker (L/Cofidis), Tom Wirtgen (L/Bingoal-WB), Luc Wirtgen (L/Bingoal-WB) und Rui Oliveira (P/UAE-Team Emirates) - Flandernrundfahrt 2021 - Foto: Serge Waldbillig
Tom Wirtgen kommt dem Premierensieg immer näher
Tom Wirtgen präsentiert sich in guter Form. Auf ihn warten interessante Wochen.

Tom geht 2022 schon in sein fünftes Jahr in der belgischen Struktur. 2018 gehörte er dem Nachwuchsteam an, seit 2019 ist er ein Teil des Profiteams, das zur zweiten Radsportliga gehört. „Meine Lernkurve war bislang progressiv. Meine Saison 2021 war gut. Ich möchte dem Management und den Mitarbeitern für ihr Vertrauen danken. Ich will das Jahr 2022 dazu nutzen, um einen weiteren Schritt in meiner Entwicklung zu machen“, hofft der 25-Jährige, der auch mit anderen Mannschaft in Kontakt stand, sich dann allerdings für einen Verbleib beim Bingoal-Team entschied.

Luc ist zwei Jahre jünger. 2020 schaffte er den Sprung ins Bingoal-Profiteam. In den vergangenen Monaten waren seine Fortschritte offensichtlich. Er fühlt sich wohl beim Team von Christophe Brandt. „Meine Entwicklung verlief zuletzt linear, Jahr für Jahr. Ich konnte an meinen Qualitäten als Puncheur und Kletterer arbeiten. Mein Ziel für das Jahr 2022 ist es, einen weiteren Leistungssprung zu machen. Ich werde mich weiterhin in den Dienst des Kollektivs stellen“, sagt der 23-Jährige, der derzeit bei der Kroatien-Rundfahrt unterwegs ist.


Luc Wirtgen. Cyclisme : Skoda Tour du Luxembourg. Steinfort. Foto : Stéphane Guillaume
Ein Fehler wird Luc Wirtgen zum Verhängnis
Luc Wirtgen hatte sich Hoffnungen auf einen guten Platz in der Schlusswertung der SkodaTour gemacht. Dieses Ziel wird er verfehlen.

Die dauert noch bis Sonntag. Dann sitzt auch sein Bruder Tom im Rennsattel. Allerdings auf ganz anderem Terrain. Er nimmt den Klassiker Paris-Roubaix in Angriff.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luc und Tom Wirtgen sprechen über ihren Alltag in Zeiten der Corona-Virus-Pandemie. Die Radprofis erklären, warum sie ganz besonders froh sind, dass es Handys gibt.
Ein Bild von der WM 2018 in Innsbruck: Die Brüder Tom (links) und Luc Wirtgen lächeln in die Kamera.
Radfahrer Tom Wirtgen fährt als einer der wenigen Luxemburger bei einem ausländischen Kontinentalteam. Dort soll aber nicht Endstation sein. Der 22-Jährige will Profi werden. Der Weg dorthin führt nur über gute Resultate.
Tom Wirtgen wird im Mai auch die Flèche du Sud in Angriff nehmen.