Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lotus-Team ab 2015 mit Mercedes-Motoren
Sport 09.10.2014 Aus unserem online-Archiv
In der Formel 1

Lotus-Team ab 2015 mit Mercedes-Motoren

In der Formel 1

Lotus-Team ab 2015 mit Mercedes-Motoren

AFP
Sport 09.10.2014 Aus unserem online-Archiv
In der Formel 1

Lotus-Team ab 2015 mit Mercedes-Motoren

Der Formel-1-Rennstall Lotus F1 Team von Geschäftsführer Gérard Lopez wird ab der kommenden Saison mit Motoren von Mercedes an den Start gehen. Damit wird die Zusammenarbeit mit Renault beendet.

(sid) - Der Formel-1-Rennstall Lotus F1 Team  von Geschäftsführer Gérard Lopez wird ab der kommenden Saison mit Motoren von Mercedes an den Start gehen. Eine entsprechende Liefervereinbarung gaben das Team aus England und Mercedes AMG High Performance Powertrains am Donnerstag am Rande des GP von Russland in Sotschi bekannt. Die Laufzeit reicht bis zum Ende der aktuellen Generation von Antriebseinheiten ("Power Units").

Lotus wird auch weiterhin sein eigenes Getriebe entwickeln und herstellen, hieß es in einer Mitteilung. Die Entwicklung des Fahrzeugs für die Saison 2015, des E23 Hybrid, habe bereits in der Teamfabrik in Enstone begonnen. "Wir wollen an die Spitze des Feldes zurückkehren, Rennen gewinnen und erneut eine wichtige Rolle in der Weltmeisterschaft spielen", sagte Lotus-Teamchef Matthew Carter: "Diese neue Vereinbarung ist für uns ein weiterer Schritt, um dieses Ziel zu erreichen."

In der aktuellen Saison fährt Lotus F1 Team mit Motoren des französischen Herstellers Renault den eigenen Ansprüchen weit hinterher. Pastor Maldonado (VEN) holte in 15 Rennen noch keinen einzigen WM-Punkt, Romain Grosjean (F) fuhr lediglich acht Zähler ein. Zwei achte Plätze des Franzosen sind 2014 die besten Resultate des Rennstalls.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vor dem Auftakt der Formel-1-Saison
Die Formel 1 startet in die neue Saison. Der Luxemburger Gerard Lopez ist nicht mehr Lotus-Teamchef, sondern Mitbesitzer beim Werksteam Renault. Er geht mit langfristigen Plänen in die Weltmeisterschaft.
2�me �dition de lInvestors day, a la Bourse de Luxembourg, Gerard Lopez, Luxembourg, le 25 Novembre 2015. Photo: Chris Karaba
Laut LW-Korrespondent Walter Koster ist die Übernahme des Formel-1-Rennstalls Lotus durch Renault perfekt. Die Franzosen kehren 2016 als reinrassiges Werksteam zurück. Es müssen nur noch Vertragsdetails ausgehandelt werden.
Der Franzose Romain Grosjean am vergangenen Wochenende im Lotus-Boliden beim Grand Prix von Singapur.
Gerard Lopez und das Lotus F1 Team hatten nach dem Grand Prix von Singapur Positives zu vermelden: Der Vertrag mit dem Piloten Pastor Maldonado aus Venezuela wurde verlängert.
Pastor Maldonado wird auch 2016 für Lotus fahren.
Beim Lotus Formel 1-Team
Existiert das Lotus F1 Team des Luxemburger Geschäftsführers Gerard Lopez noch lange? Die „Bild“-Zeitung will in Erfahrung gebracht haben, dass Renault ein Kaufangebot für das Team plant.
Gerard Lopez kennt die Verantwortlichen von Renault bestens.
Gerard Lopez im Interview
Am Wochenende startet die Formel 1 in ihre neue Saison. Das Lotus F1 Team will das verkorkste Jahr 2014 schnell vergessen machen und wieder angreifen. Team-Mitbesitzer Gerard Lopez gibt sich optimistisch.
Gerard Lopez und sein Team wollen das Beste geben.
Das Lotus F1 Team des Luxemburger Geschäftsführers Gerard Lopez kommt weiterhin nicht zur Ruhe. Medienberichten zufolge plagen das Team finanzielle Sorgen, nachdem einige Sponsoren abgesprungen sind. Es wird sogar spekuliert, dass Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone einen neuen Käufer sucht.
Auf Gerard Lopez könnten schwere Zeiten zukommen.