Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Liverpool zwingt PSG in die Knie
Sport 2 Min. 18.09.2018

Liverpool zwingt PSG in die Knie

Daniel Sturridge feiert den ersten Treffer des FC Liverpool.

Liverpool zwingt PSG in die Knie

Daniel Sturridge feiert den ersten Treffer des FC Liverpool.
Foto: AFP
Sport 2 Min. 18.09.2018

Liverpool zwingt PSG in die Knie

Joe GEIMER
Joe GEIMER
Auftakt nach Maß für den FC Barcelona. Beim 4:0 gegen Eindhoven war wieder einmal auf Lionel Messi Verlass. Der Argentinier traf dreifach. In den weiteren Partien feierten Liverpool, Atletico Madrid, Dortmund und Inter Mailand wichtige Siege am ersten Champions-League-Spieltag.

Angeführt von Lionel Messi ist der spanische Fußballmeister FC Barcelona fulminant in die neue Champions-League-Saison gestartet. Die Katalanen besiegten am Dienstag den niederländischen Meister PSV Eindhoven souverän mit 4:0. Im zweiten Spiel der Gruppe B drehte Rückkehrer Inter Mailand beim 2:1 gegen Tottenham Hotspur das Spiel.

Den ersten Treffer in der neuen Champions–League-Saison erzielte Messi mit einem perfekten Freistoß in den Winkel (32.'). Mit zwei weiteren Toren (77.', 87.') in der zweiten Spielhälfte vor 73 462 Zuschauern im Camp Nou schnürte der 31-jährige Argentinier seinen Dreierpack. Messi traf damit bereits 103 Mal in der Königsklasse! Nur Cristiano Ronaldo (121) liegt vor „La Pulga“.

Zwischenzeitlich hatte Dembélé nach einer schönen Einzelaktion auf 2:0 erhöht (75.'). Innenverteidiger Umtiti schwächte die Mannschaft von Trainer Ernesto Valverde in der Schlussphase mit einer ziemlich unnötigen Gelb-Roten Karte (79.'). Die Gäste aus den Niederlanden wurden gelegentlich bei Konterangriffen gefährlich und hatten durchaus Möglichkeiten. Ein Schuss des 20-jährigen Bergwijn (14.') verfehlte beispielsweise nur knapp das Tor von ter Stegen. Mark van Bommel musste auf der PSV-Bank nach sieben Siegen in Serie wieder eine Niederlage hinnehmen.

Inter Mailand gewann das erste Spiel nach seiner Rückkehr in die Königsklasse nach fast sieben Jahren. Eriksen (53.') brachte Tottenham im San-Siro-Stadion noch in Führung, doch Icardi (86.') und Vecino (90. + 2.') trafen kurz vor Spielende noch zum viel umjubelten Sieg.

Die Spitzenpartie des Dienstagabends fand in der Gruppe C statt. In Liverpool empfingen die Reds den PSG. Es sah lange so aus, als würde es keinen Sieger geben, doch dann traf Firmino (90. + 2.') zum sehenswerten 3:2-Siegtreffer für den Premier-League-Club. Beim Stand von 2:2 konnten sich die Franzosen glücklich schätzen, einen Punkt aus Liverpool zu entführen. Die Mannschaft von Jürgen Klopp war das bessere Team und lag zwischenzeitlich mit 2:0 in Front (30.' Sturridge, 36.' Milner, Foulelfmeter), doch Meunier (40.') und Mbappé (83.') brachten die Gäste noch einmal heran. Und dann kam der eingewechselte brasilianische Nationalspieler Firmino. Das zweite Spiel in der Gruppe C zwischen Roter Stern Belgrad und Neapel endete torlos.

Zwei Auswärtssiege gab es in der Gruppe A, wobei Dortmund mit dem 1:0 in Bruges gut bedient war. Pulisic traf in der 85.' zum etwas glücklichen Erfolg. Atletico Madrid löste seine Aufgabe in Monaco und triumphierte 2:1. Alle Treffer fielen in der ersten Halbzeit: Diego Costa (31.') glich den Führungstreffer von Grandsir (18.') aus und Gimenez (45. + 1.') ließ die mitgereisten spanischen Fans jubeln. In der Gruppe D feierte Galatasaray im heimischen Stadion einen souveränen 3:0-Sieg gegen die enttäuschende Mannschaft von Lokomotive Moskau. Rodrigues (9.'), Derdiyok (67.') und Inan (90. + 4.') trugen sich in die Torjägerliste ein.

Der FC Schalke startete unterdessen mit einem 1:1 gegen den FC Porto in den Wettbewerb. Nachdem Schalke-Torhüter Fährmann in der ersten Hälfte einen unglücklichen Handelfmeter durch Naldo halten konnte, schoss Embolo die Knappen durch einen schönen Konter in der 64.' in Führung. In der 75.' glich Otavio dann durch einen umstrittenen Elfmeter zum 1:1 aus. Besonders bitter: Auch diesen Strafstoß verschuldete Abwehrchef Naldo.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lyon zieht Kopf aus der Schlinge
Eine packende Schlussphase in Amsterdam, jubelnde Spieler von Olympique und Lyon und bedröppelte Real-Madrid-Akteure. Das bot der Abschluss in den Champions-League-Gruppen E bis H.
Anthony Lopes feiert das Weiterkommen von Oylmpique Lyon.
Aufatmen in Liverpool
Die Fans von Paris SG, Liverpool und Tottenham durften jubeln. Diese drei Mannschaften lösten am Dienstag ihre Tickets für das Achtelfinale der Champions League
11.12.2018, Großbritannien, Liverpool: Fußball: Champions League, FC Liverpool - SSC Napoli, Gruppenphase, Gruppe C, 6. Spieltag im Anfield Stadium. Liverpools Mohamed Salah (r) schießt das 1:0 gegen Neapels Torhüter David Ospina. Foto: Peter Byrne/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Dortmund schießt Atletico ab
Für den FC Barcelona und Borussia Dortmund sieht es in der Champions League sehr gut aus. Beide Mannschaften stehen mit einem Bein im Achtelfinale.
Für die Dortmunder läuft derzeit alles nach Plan.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.