Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Liverpool verpasst vorzeitige Achtelfinalqualifikation
Sport 2 Min. 27.11.2019 Aus unserem online-Archiv

Liverpool verpasst vorzeitige Achtelfinalqualifikation

Titelverteidiger Liverpool um Dejan Lovren muss auf die Achtelfinalqualifikation warten.

Liverpool verpasst vorzeitige Achtelfinalqualifikation

Titelverteidiger Liverpool um Dejan Lovren muss auf die Achtelfinalqualifikation warten.
Foto: AFP
Sport 2 Min. 27.11.2019 Aus unserem online-Archiv

Liverpool verpasst vorzeitige Achtelfinalqualifikation

Der FC Liverpool kommt in der Champions League gegen Neapel nicht über ein 1:1 hinaus. Borussia Dortmund bleibt indes beim 1:3 in Barcelona chancenlos.

(sid) - Der FC Liverpool hat den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale der Champions League verpasst. Der Titelverteidiger kam gegen den italienischen Vizemeister SSC Neapel mit dem ehemaligen Bayern-Trainer Carlo Ancelotti nicht über ein 1:1 hinaus, bleibt aber mit zehn Punkten Tabellenführer der Gruppe E vor Neapel (9). Im abschließenden Gruppenspiel beim österreichischen Serienmeister RB Salzburg am 10. Dezember würde den Reds ein Remis zum Einzug in die Runde der letzten 16 reichen.

In Jürgen Klopps 100. Partie als Coach in einem Europapokalspiel brachte der belgische Nationalspieler Mertens (21.') Neapel in Führung. Nach dem Seitenwechsel glich Lovren (65.') aus.

Vorjahres-Halbfinalist Ajax Amsterdam nutzte das Remis zwischen dem FC Valencia und dem FC Chelsea (2:2) aus und eroberte die Tabellenführung in der Gruppe H. Beim OSC Lille siegte das Überraschungsteam der vergangenen Saison dank der Treffer von Ziyech (2.') und Promes (59.') mit 2:0. Im Abschlussspiel gegen Valencia reicht Ajax ein Unentschieden zum Weiterkommen.

Lehrstunde für den BVB

Auf Messis Zauberbühne ist Borussia Dortmund lange zum staunenden Statisten degradiert worden. Im ersten von zwei Endspielen für den wackelnden Trainer Lucien Favre wachte der BVB beim FC Barcelona zu spät auf und muss nach einem 1:3 um den Einzug ins Champions-League-Achtelfinale bangen. Selbst ein Sieg gegen Slavia Prag am 10. Dezember führt zum Abschluss der Gruppe F nicht sicher in die Runde der letzten 16.


Paris Saint-Germain's Spanish midfielder Pablo Sarabia (3L) celebrates his goal with teammates during the UEFA Champions League group A football match against Paris Saint-Germain FC at the Santiago Bernabeu stadium in Madrid on November 26, 2019. (Photo by JAVIER SORIANO / AFP)
Paris SG sichert sich Gruppensieg
Im Spiel des Abends holt Paris SG in der Champions League ein 0:2 bei Real Madrid auf und sichert sich den Gruppensieg.

Messi lieferte in seinem 700. Spiel für Barca eine weitere Demonstration seiner Extraklasse. Das 1:0 legte er Suarez auf (29.'), das 2:0 erzielte er selbst (33.'). Es war sein 613. Tor für die Katalanen. Beim 3:0 von  Griezmann war Messi wieder Vorbereiter (67.'). Sancho gelang das Dortmunder Tor (77.') in einer besseren zweiten Halbzeit, er traf zudem die Querlatte (87.').  

Inter Mailand überholte Dortmund mit einem 3:1 gegen Slavia Prag und liegt auf Platz zwei der Gruppe F. Die Mannschaft von Trainer Antonio Conte trifft am letzten Spieltag der Vorrunde auf den FC Barcelona, während der BVB Prag empfängt.

Zenit St. Petersburg verbesserte seine Chance aufs Achtelfinale durch ein 2:0  gegen Olympique Lyon in der Gruppe G mit Tabellenführer RB Leipzig deutlich. Der russische Meister eroberte von den Franzosen den zweiten Platz. Leipzig hat sich unterdessen mit dem 2:2 gegen Benfica Lissabon erstmals für das Achtelfinale qualifiziert.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der FC Bayern will das Triplé
Nach 149 Tagen Pause aufgrund der Corona-Pandemie erfolgt der Restart in der Fußball-Champions-League. Es finden zunächst die noch auszutragenden Achtelfinalduelle statt.
Bayern Munich's German midfielder Joshua Kimmich shouts during a friendly football match between German Bundesliga's FC Bayern Munich and French Ligue 1's Olympique de Marseille (OM) in Munich, southern Germany, on July 31, 2020, in preparation of the upcoming 2020-2021 season. (Photo by CHRISTOF STACHE / AFP)
Chelsea zwingt Ajax in die Knie
Einfallslose Dortmunder, ein glanzloser FC Barcelona, ein bärenstarker Titelverteidiger und ein kaltschnäuziger FC Chelsea. So lassen sich die Partien vom Mittwochabend in der Fußball-Champions-League resümieren.
Trainer Frank Lampard feiert mit Torschütze Michy Batshuayi.
Lyon zieht Kopf aus der Schlinge
Eine packende Schlussphase in Amsterdam, jubelnde Spieler von Olympique und Lyon und bedröppelte Real-Madrid-Akteure. Das bot der Abschluss in den Champions-League-Gruppen E bis H.
Anthony Lopes feiert das Weiterkommen von Oylmpique Lyon.
Champions League: "Barça" schafft das Wunder
Der FC Barcelona stellte am Mittwochabend seine ganze Klasse unter Beweis und schaltete Paris SG mit einer sensationellen Leistung aus. Die Katalanen setzten sich im Camp Nou mit 6:1 durch. Auch Dortmund siegte.
Neymar und der FC Barcelona schafften eine spektakuläre Aufholjagd.