Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Liverpool gewinnt den Supercup
Sport 14.08.2019

Liverpool gewinnt den Supercup

Liverpools Trainer Jürgen Klopp gewinnt den nächsten Titel.

Liverpool gewinnt den Supercup

Liverpools Trainer Jürgen Klopp gewinnt den nächsten Titel.
Foto: AFP
Sport 14.08.2019

Liverpool gewinnt den Supercup

Im Duell der Titelträger aus Champions League und Europa League haben sich die Fußballer des FC Liverpool gegen Ligakonkurrent Chelsea durchgesetzt.

(dpa) - Der FC Liverpool hat die nächste „Silverware“ abgeräumt und im dritten Pflichtspiel der Saison den ersten Titel geholt. Der Champions-League-Sieger gewann in Istanbul im europäischen Supercup nach Elfmeterschießen mit 7:6 gegen den FC Chelsea, der in der Vorsaison in der Europa League triumphiert hatte. Torhüter Adrian hielt den letzten Strafstoß von Abraham.


Liverpool's players celebrate with the trophy after winning the UEFA Champions League final football match between Liverpool and Tottenham Hotspur at the Wanda Metropolitan Stadium in Madrid on June 1, 2019. (Photo by ANTONIN THUILLIER / AFP)
Klopp führt Liverpool auf Europas Thron
Jürgen Klopp hat es geschafft. Nach sechs verlorenen Endspielen holt er mit Liverpool die Champions League. Es ist der erste Titel für die Reds in der Ära Klopp. Ein frühes Elfmetertor von Salah und ein später Treffer von Origi entscheiden ein ansonsten schwaches Spiel.

Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es 2:2 gestanden. Der Senegalese Mané sorgte nach Chelseas Führung durch den französischen Weltmeister Giroud (36.') mit seinen Toren in der 48.' und 95.' für die Wende. Jorginho glich per Foulelfmeter (101.') für die Blues aus. Am Ende erlebte Chelsea-Coach Frank Lampard, der mit einem 0:4 bei Manchester United in die neue Premier-League-Saison gestartet war, aber doch die nächste Enttäuschung seiner allerdings noch jungen Trainerkarriere.

Schiedsrichterin Stéphanie Frappart lieferte im Besiktas Park am Mittwoch eine unaufgeregte Premiere als erste Frau in einem bedeutenden UEFA-Wettbewerbsspiel im Männerfußball ab. Die 35-jährige Französin lag mit ihren Entscheidungen meist richtig und ließ sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als ein Flitzer in der ersten Halbzeit zum Sprintduell gegen mehrere Ordner ansetzte.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema