Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Leverkusen feuert Trainer Herrlich
Sport 2 Min. 23.12.2018 Aus unserem online-Archiv

Leverkusen feuert Trainer Herrlich

Bayer Leverkusens Trainer Heiko Herrlich muss den Verein verlassen.

Leverkusen feuert Trainer Herrlich

Bayer Leverkusens Trainer Heiko Herrlich muss den Verein verlassen.
Foto: Hasan Bratic/dpa
Sport 2 Min. 23.12.2018 Aus unserem online-Archiv

Leverkusen feuert Trainer Herrlich

Trotz Sieg: Bayer Leverkusen soll seinen Trainer Heiko Herrlich entlassen haben.

(sid/dpa) - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat sich nach dem enttäuschenden Verlauf der Hinrunde von Cheftrainer Heiko Herrlich getrennt. Das bestätigten die Rheinländer am Sonntagvormittag einen Tag nach Leverkusens 3:1-Sieg gegen Hertha BSC. Die Nachfolge des 47-Jährigen übernimmt der Niederländer Peter Bosz.

Herrlich war seit dem 1. Juli 2017 beim Werksklub tätig. Damals unterschrieb der Ex-Nationalspieler einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Bosz hatte in der vergangenen Saison bei Borussia Dortmund gearbeitet. "Unter der sportlichen Leitung von Peter Bosz wollen wir versuchen, unseren ambitionierten Ansprüchen so schnell wie möglich wieder gerecht zu werden", sagte Fernando Carro, Vorsitzender der Bayer-04-Geschäftsführung.

Es ist der zweite Trainerwechsel in dieser Saison nach Tayfun Korkut, der beim VfB Stuttgart von Markus Weinzierl abgelöst worden war.

Bosz unterschrieb einen Vertrag bis 2020 und tritt sein Amt mit Beginn der Rückrunden-Vorbereitung am 4. Januar an. Der Niederländer hatte im vergangenen Jahr den BVB trainiert, musste aber bereits vor Ende der Hinrunde wieder gehen. Seinen größten Erfolg feierte der 54-Jährige mit dem niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam, den er 2017 ins Finale der Europa League geführt hat.

Peter passt auch deswegen hervorragend zu uns, denn wir setzen seit vielen Jahren darauf, hochtalentierte Nachwuchskräfte weiterzuentwickeln.

Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes lobte Bosz als Trainer, der für „offensiven, temporeichen und begeisternden Fußball“ stehe. „Er hat auf seinen Trainerstationen immer eine besondere Passion bei der Arbeit mit jungen Spielern gezeigt. Peter passt auch deswegen hervorragend zu uns, denn wir setzen seit vielen Jahren darauf, hochtalentierte Nachwuchskräfte weiterzuentwickeln und sie in einer ausgewogenen Kombination mit erfahrenen Profis auf Topniveau zu heben. Unsere Mannschaft wird vom Trainer Peter Bosz profitieren“, lobte Rolfes.

Auch wenn wir zum Jahresende hin wieder den Anschluss an die internationalen Plätze hergestellt haben, befinden wir uns nach der insgesamt nicht befriedigenden Halbserie in einer Situation, die einen Trainerwechsel aus unserer Sicht notwendig macht.

Rudi Völler begründete die Entscheidung gegen Herrlich mit der "Stagnation in der Entwicklung des Teams. Auch wenn wir zum Jahresende hin wieder den Anschluss an die internationalen Plätze hergestellt haben, befinden wir uns nach der insgesamt nicht befriedigenden Halbserie in einer Situation, die einen Trainerwechsel aus unserer Sicht notwendig macht", sagte der für den Sport verantwortliche Geschäftsführer.

Bayer, das im Sommer die Qualifikation für die Champions League als Saisonziel ausgerufen hatte, hat nach 17 Spielen lediglich 24 Punkte auf dem Konto und rangiert auf Platz neun. Im DFB-Pokal und der Europa League überwintert Bayer zwar, aber auch in diesen beiden Wettbewerben konnte Leverkusen bislang nicht vollends überzeugen.

Ständig in der Kritik

Der ehemalige Fußballprofi und Bundesliga-Torschützenkönig Herrlich hatte Leverkusen mit Beginn der Saison 2017/2018 übernommen. In seiner ersten Spielzeit als Chefcoach führte Herrlich den Verein auf den fünften Platz und in die Europa League. Die Qualifikation für die Champions League wurde knapp verpasst. Zuvor hatte Herrlich seit Dezember 2015 Jahn Regenburg trainiert und mit den Bayern den Aufstieg in die 3. Liga (2016) und im Folgejahr 2017 sogar den Durchmarsch in die 2. Liga geschafft.

Unter Herrlich war die Königsklasse in der vergangenen Spielzeit als Tabellenfünfter nur knapp verpasst worden. Leverkusen war unter dem früheren Profi mit drei Niederlagen in der Bundesliga in die laufende Saison gestartet. Seit diesem Zeitpunkt stand Herrlich ständig in der Kritik. 




Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fußball-Bundesligist Stuttgart trennt sich nach der Blamage von Augsburg von Trainer Markus Weinzierl. Es ist in dieser Saison bereits die zweite Beurlaubung eines Chefcoachs beim VfB.
20.04.2019, Bayern, Augsburg: Fußball: Bundesliga, FC Augsburg - VfB Stuttgart 30. Spieltag in der WWK-Arena. Trainer Markus Weinzierl vom VfB Stuttgart gestikuliert. Foto: Tom Weller/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Am 17. Spieltag der Bundesliga hat sich Schalke in Stuttgart durchgesetzt. RB Leipzig zitterte sich zu Hause gegen Bremen zum Sieg. Die Bayern siegten in Frankfurt.
22.12.2018, Baden-Württemberg, Stuttgart: Fußball: Bundesliga, VfB Stuttgart - FC Schalke 04, 17. Spieltag in der Mercedes Benz-Arena. Schalkes Spieler jubeln nach dem Tor zum 0:2. Foto: Marijan Murat/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Borussia Dortmund
Borussia Dortmund hat einen neuen Trainer. Peter Bosz wurde entlassen, der erst vor wenigen Tagen in Köln entlassene Peter Stöger übernimmt.
Peter Stoeger, new Austrian head coach of German first division Bundesliga club Borussia Dortmund, attends a press conference where is presented as the club's new head coach on December 10, 2017 in Dortmund, western Germany. / AFP PHOTO / dpa / Ina Fassbender / Germany OUT
Bei Borussia Mönchengladbach
Nun ist es offiziell: André Schubert ist nicht länger Trainer von Borussia Mönchengladbach. Der Verein will mit einem neuen Coach neue Impulse setzen. Ein Nachfolger ist bereits gefunden. Dieter Hecking übernimmt.
André Schubert ist nicht länger Trainer von Borussia Mönchengladbach.
Nicht nur die Torlinientechnik ist neu in der Spielzeit 2015/16. Es gibt zwei neue Aufsteiger, möglicherweise neue Rekorde für den Rekordmeister. Finanziell kann die deutsche Elite-Klasse immer noch nicht mit ihrem britischen Pendant mithalten.
Der Bundesliga-Spielball „Torfabrik" basiert auf der Technologie von „brazuca", dem offiziellen Spielball der Fußball-Weltmeisterschaft 2014.