Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Leipzig löst Vertrag mit Hasenhüttl auf
Sport 16.05.2018 Aus unserem online-Archiv

Leipzig löst Vertrag mit Hasenhüttl auf

Ralph Hasenhüttl ist nicht mehr Trainer bei RB Leipzig.

Leipzig löst Vertrag mit Hasenhüttl auf

Ralph Hasenhüttl ist nicht mehr Trainer bei RB Leipzig.
Foto: dpa
Sport 16.05.2018 Aus unserem online-Archiv

Leipzig löst Vertrag mit Hasenhüttl auf

Überraschung in der Fußball-Bundesliga: Ralph Hasenhüttl ist nicht mehr Trainer bei RB Leipzig. Der Coach selbst bat um die Vertragsauflösung.

(SID) - Fußball-Bundesligist RB Leipzig und Trainer Ralph Hasenhüttl gehen ab sofort getrennte Wege. Dies teilte der Verein am Mittwoch mit. Die Parteien einigten sich auf Hasenhüttls Wunsch auf eine Vertragsauflösung. Am Dienstag hatten die Klubbosse um Sportdirektor Ralf Rangnick und Geschäftsführer Oliver Mintzlaff dem Trainer die erhoffte Verlängerung des bis Ende Juni 2019 laufenden Vertrages verwehrt.

Hasenhüttl war im Sommer 2016 vom FC Ingolstadt nach Leipzig gewechselt und hatte den damaligen Aufsteiger als Vizemeister in die Champions League geführt. Nach einer ordentlichen Gruppenphase in der Königsklasse schied RB in der Europa League als letzter deutscher Starter erst im Viertelfinale aus. In der abgelaufenen Spielzeit qualifizierte sich RB unter Hasenhüttl trotz Doppelbelastung für die Europa League.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Es war ein Start nach Maß. Mit dem schnellsten Saisontor war Leipzig auf Halbfinalkurs, doch dann spielte sich Marseille in einen Rausch. Fünf Gegentore waren zu viel.
OM-Akteur Florian Thauvin war einer der besten Spieler auf dem Platz.
Trainerwechsel in der Bundesliga
Der Ablösepoker um Ralph Hasenhüttl ist beendet: Der Österreicher wird kommende Saison RB Leipzig trainieren. Der FC Ingolstadt hat bereits Ersatz für ihn gefunden.
Ralph Hasenhüttl hatte in Ingolstadt um Vertragsauflösung gebeten.