Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Laufspektakel in Echternach
Sport 9 17.05.2018

Laufspektakel in Echternach

Jan MORAWSKI
Jan MORAWSKI
Bei der 38. Ausgabe von Ronderëm de Séi waren am Donnerstagnachmittag rund 1 200 Schülerinnen und Schüler auf der Strecke. Wir haben die besten Bilder.

Als der Startschuss fällt, ist die Straße nicht breit genug. Auf den Hang, quer durch die Wiese, vorbei an fotografierenden Spaziergängern und über die Sitzbänke: Die ersten Meter des Nachwuchslaufs Ronderëm de Séi in Echternach gleichen einem Schlachtengemälde.

Lasel und Sportsektion des Echternacher Lycée classique haben sich bei der 38. Ausgabe ihres Rennens einen perfekten Frühsommertag ausgesucht. Bei Temperaturen oberhalb der 20 Grad Celsius waren gestern rund 1 200 Schülerinnen und Schüler auf den 7 km langen Rundkurs gestartet.

Für Lasel-Generalsekretär Marc Hoffmann ist die Veranstaltung mehr als ein sportlicher Wettkampf. "Laufen ist eine absolute Trendsportart. Dabei hat jeder sein eigenes Ziel. Manche wollen eine gute Zeit, andere einfach nur im Ziel ankommen. Und wiederum andere wollen mit ihren Freunden einen schönen Nachmittag verbringen."

Dass der Nachmittag für einige Teilnehmer mehr Quälerei als Spaß bedeutete, war ihnen auf dem letzten Kilometer anzusehen. Während Sieger Abiel Tesfu vom Lycée technique du Centre bereits hinter der Ziellinie im Schatten saß, schleppten sich die letzten Läuferinnen und Läufer über den geschwungenen Weg rund um den See ins Ziel.

"Es macht viel Spaß, weil es ein schöner Kurs ist. Aber ein richtiges Rennen ist das für mich nicht", sagte Tesfu grinsend. Hoffmann erklärt: "Die Gewinner sind alle erfahrene Läufer, aber dahinter sind einige dabei, die ausprobieren wollen, ob sie fit genug sind. Und dann richtig stolz sind, wenn sie es geschafft haben."


Lesen Sie mehr zu diesem Thema