Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Langläufer Peters schafft Olympia-Norm zum zweiten Mal
Kari Peters blieb am Freitag erstmals unter 100 Fis-Punkten.

Langläufer Peters schafft Olympia-Norm zum zweiten Mal

Foto: Privat
Kari Peters blieb am Freitag erstmals unter 100 Fis-Punkten.
Sport 06.02.2014

Langläufer Peters schafft Olympia-Norm zum zweiten Mal

Langläufer Kari Peters hat die Olympia-Norm zum zweiten Mal unterboten. Damit könnte er für Sotschi nominiert werden.

(SH) - Langläufer Kari Peters hat die Olympia-Norm zum zweiten Mal unterboten. Beim Europacup in St. Ulrich (A) sammelte der Luxemburger am Freitag im Sprint 99 Fis-Punkte.

Für Peters war dies sein bisher bestes Ergebnis: "Es ist das erste Mal, dass ich unter 100 Punkten blieb und das erste Mal, dass ich bei einem Europacup in einem Viertelfinale stand und nur 6"5 Rückstand auf den Ersten hatte", so der 28-Jährige.

Nun muss der Verwaltungsrat des nationalen olympischen Komitees (COSL) entscheiden, ob Peters auch für die Winterspiele, die vom 7. bis 23. Februar in Sotschi stattfinden werden, nominiert wird. Wann diese Entscheidung fallen wird, stand am Freitagmorgen noch nicht fest.

Um die Norm zu erfüllen musste Peters zweimal unter 125 Fis-Punkten bleiben. Ein erstes Mal erreichte er dies am 6. Dezember (108 Punkte). An diesem Freitag wusste sich der Luxemburger demnach weiter zu verbessern. 

Laut Regeln des internationalen Skiverbandes bekommt ein Athlet weniger Punkte, je besser die Leistung ist.