Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kobayashi gewinnt in Oberstdorf
Sport 29.12.2021
Skispringen

Kobayashi gewinnt in Oberstdorf

Ryoyu Kobayashi lässt keine Schwäche erkennen.
Skispringen

Kobayashi gewinnt in Oberstdorf

Ryoyu Kobayashi lässt keine Schwäche erkennen.
Foto: AFP
Sport 29.12.2021
Skispringen

Kobayashi gewinnt in Oberstdorf

Der Japaner Ryoyu Kobayashi hat mit einem Traumflug im zweiten Durchgang das erste Springen der 70. Vierschanzentournee gewonnen.

(dpa/jg) - Gleich zum Auftakt der 70. Vierschanzentournee hat Skispringer Ryoyu Kobayashi ein Zeichen gesetzt und gezeigt, dass der Gesamtsieg nach vier Stationen nur über den 25-jährigen Japaner führt. Der Triumphator von 2019, als er als dritter Springer überhaupt alle vier Wettkämpfe gewann, setzte sich am Mittwoch beim Auftakt in Oberstdorf (D) knapp vor drei Norwegern durch. 

Kobayashi stürmte mit einem Traumflug auf 141,0 m im zweiten Durchgang, dem weitesten Sprung des Tages, noch von Rang fünf an die Spitze. Er setzte sich letztendlich mit 302,0 Punkten vor Halvor Egner Granerud (299,2), Robert Johansson (298,6) und Marius Lindvik (296,3) durch. Für Kobayashi handelt es sich um den 23. Weltcupsieg und den vierten Sieg in der laufenden Saison.

Karl Geiger befindet sich in Lauerstellung.
Karl Geiger befindet sich in Lauerstellung.
Foto: AFP

Karl Geiger, der große deutsche Hoffnungsträger, ist zum Auftakt der Tournee am Podest vorbeigeflogen. In seiner Heimatgemeinde Oberstdorf musste sich der 28-Jährige im strömenden Regen mit Platz fünf begnügen. Nach dem ersten Durchgang hatte der Vorjahressieger vom Schattenberg noch auf Platz drei gelegen. Geiger landete bei 131,5 m und 131,0 m (295,9 Punkte).


Members of Norway's ski jumping team react after the crash of Norway's Daniel Andre Tande during in the FIS Ski Jumping World Cup Flying Hill Individual competition in Planica on March 25, 2021. (Photo by Jure Makovec / AFP)
Dramatische Stunden um Skispringer Tande
Das Skifliegen in Planica wird zum Kampf um Leben und Tod. Auf den schweren Sturz des Norwegers Tande folgen dramatische Stunden.

Bei umgerechnet knapp dreieinhalb Metern Rückstand auf Kobayashi ist im Kampf um den ersten deutschen Tourneesieg seit Sven Hannawald (2002) noch alles drin. Insgesamt liegen die ersten Springer extrem dicht beieinander. Den Slowenen Lovro Kos auf Rang sechs und Kobayashi trennen gerade einmal rund sechs Meter.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Skrispringer Marius Lindvik hat das dritte Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck gewonnen. Der Norweger gewann vor dem Polen Dawid Kubacki.
04.01.2020, Österreich, Innsbruck: Ski nordisch/Skispringen: Weltcup, Vierschanzentournee, Großschanze, Herren, 1. Durchgang. Marius Lindvik, Skispringer aus Norwegen, jubelt bei der Landung. Foto: Daniel Karmann/dpa +++ dpa-Bildfunk +++