Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Knieschmerzen zwingen Andy Schleck zur Aufgabe bei der Flèche Wallonne
Sport 23.04.2014 Aus unserem online-Archiv

Knieschmerzen zwingen Andy Schleck zur Aufgabe bei der Flèche Wallonne

Andy Schleck reiste unmittelbar nach dem Rennen nach Luxemburg zurück.

Knieschmerzen zwingen Andy Schleck zur Aufgabe bei der Flèche Wallonne

Andy Schleck reiste unmittelbar nach dem Rennen nach Luxemburg zurück.
Foto: Serge Waldbillig
Sport 23.04.2014 Aus unserem online-Archiv

Knieschmerzen zwingen Andy Schleck zur Aufgabe bei der Flèche Wallonne

Die Schmerzen im rechten Knie zwangen Andy Schleck zur Aufgabe bei der Flèche Wallonne. 23 km vor dem Ziel stieg der Mondorfer vom Rad. Den Sieg sicherte sich der Spanier Alejandro Valverde.

(mz/SH) -  Er hat es probiert, doch letzten Endes waren die Knieschmerzen bei Andy Schleck (Trek Factory Racing) zu groß, als dass er die Flèche Wallonne beenden konnte. 23 km vor dem Ziel, also nach der vorletzten Passage an der Mur de Huy, stieg der Luxemburger vom Rad.

Die Verletzung am rechten Knie zog sich Andy Schleck am Sonntag bei der Amstel Gold Race zu, als er nach 93 km stürzte und mit dem Knie gegen einem Holzpfeiler prallte. Ein IRM am Donnerstag in Luxemburg soll nun Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben.

Den Sieg sicherte sich der Spanier Alejandro Valverde (Movistar), dies vor dem Iren Daniel Martin (Garmin-Sharp) und dem Polen Michal Kwiatkowski (Omega Pharma-QuickStep). 

Pech hatte unterdessen Fränk Schleck (Trek Factory Racing) auf den letzten Kilometern. Rund 3 km vor dem Ziel kam es im Hauptfeld zu einem Sturz. Der Luxemburger fiel zwar nicht, wurde jedoch behinderte und musste seine Hoffnungen auf eine gute Platzierung aufgeben. Am Ende reichte es zu Rang 56 (auf 1'51''). Zeitgleich mit Fränk Schleck fuhr Ben Gastauer (Ag2r-La Mondiale) als 55. ins Ziel. Bob Jungels (Trek Factory Racing) büßte als 143. einen Rückstand von 10'07" ein.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema