Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Keine Fördergelder für den Boxverband
Sport 24.05.2012

Keine Fördergelder für den Boxverband

Sportminister Romain Schneider hat ein klares Signal an den Luxemburger Boxverband gesendet.

Keine Fördergelder für den Boxverband

Sportminister Romain Schneider hat ein klares Signal an den Luxemburger Boxverband gesendet.
Fotos: Gerry Huberty
Sport 24.05.2012

Keine Fördergelder für den Boxverband

Sportminister Romain Schneider hat mit Härte darauf reagiert, dass der Luxemburger Boxverband dem britischen Skandal-Boxer Dereck Chisora eine Lizenz ausgestellt hat.

(jot) - Sportminister Romain Schneider hat mit Härte darauf reagiert, dass der Luxemburger Boxverband dem britischen Skandal-Boxer Dereck Chisora eine Lizenz ausgestellt hat.

In einem Brief wirft er der FLB vor, einen Boxer in den Vordergrund zu stellen, der für sein antisportliches Verhalten vom britischen Verband bestraft wurde. Die FLB vermittele durch diese Entscheidung ein negatives Image des Boxsports. Schneider geht sogar noch weiter: Die Lizenzausstellung würde, da sie enorm mediatisiert wird, ein schlechtes Licht auf den Luxemburger Sport  im Allgemeinen werfen.

Und Schneider lässt seinen Worten Taten folgen: Er hat die staatlichen Fördergelder, die der Luxemburger Verband für das Jahr 2012 erhalten sollte, vorläufig gestrichen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Boxkampf Chisora - Haye: Goy zieht seine Konsequenzen
Der Kampf zwischen Dereck Chisora und David Haye, der bekanntlich am 14. Juli in London ausgetragen wird, schlägt weiterhin hohe Wellen. Raymond Goy zeigte sich mit der Entscheidung der FLB nicht einverstanden und gab seinen Rücktritt bekannt.
Chisora: Jetzt bin ich der Rote Löwe!
Der Skandalboxer  Dereck Chisora zeigte sich am Montagabend in Düdelingen von seiner charmanten und freundlichen Seite. Er nahm sich Zeit für seine Fans, stand der Presse Rede und Antwort und entsprach so gar nicht dem Bild, das man sich von einem Box-Rüpel macht.