Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ni Xia Lians EM-Auftritt endet dramatisch
Sport 19.08.2022
Tischtennis

Ni Xia Lians EM-Auftritt endet dramatisch

Ni Xia Lian ärgert sich. Der Sieg war zum Greifen nah.
Tischtennis

Ni Xia Lians EM-Auftritt endet dramatisch

Ni Xia Lian ärgert sich. Der Sieg war zum Greifen nah.
Foto: Christian Kemp
Sport 19.08.2022
Tischtennis

Ni Xia Lians EM-Auftritt endet dramatisch

Jan MORAWSKI
Jan MORAWSKI
Nach einem spektakulären Spiel scheitert Ni Xia Lian im Achtelfinale der Tischtennis-EM. Das Duell mit einer Rumänin kocht hoch.

Das bislang spannendste Spiel bei der Tischtennis-EM geht auf das luxemburgische Konto. Insgesamt fast eine Stunde lang lieferten sich Ni Xia Lian (Weltranglistenposition: 40) und die Rumänin Bernadette Szocs (32) am Freitag ein Duell um den Einzug ins Viertelfinale.

Nach ihrem verwandelten Matchball zum 4:3 schlug Szocs die Hände vor das Gesicht und fiel auf die Knie. Sie schrie und weinte, zu einem Handschlag zwischen den beiden Kontrahentinnen kam es deshalb nicht mehr. Die unterlegene Ni bedankte sich bei den beiden Schiedsrichtern und verließ sichtlich bedient die Box.

Bernadette Szocs jubelt nach ihrem Sieg ausgelassen.
Bernadette Szocs jubelt nach ihrem Sieg ausgelassen.
Foto: dpa

Dabei hatte die Partie in der Münchner Rudi-Sedlmayer-Halle für die 59 Jahre alte Luxemburgerin mehr als vielversprechend begonnen. Nach einer Machtdemonstration in Satz eins (11:0) sicherte sich die gebürtige Chinesin auch die Durchgänge zwei und drei (18:16, 11:9).

Doch nach und nach kam Szocs immer besser mit dem ungewöhnlichen Spiel ihrer Gegnerin klar und kämpfte sich zurück (11:8, 11:8, 11:7). Nachdem Ni im entscheidenden Satz drei Matchbälle abgewehrt hatte, ging das Match in die Verlängerung. Nach weiteren Matchbällen auf beiden Seiten war es schließlich Szocs, die jubeln durfte (16:14).


Ni Xia Lian (l.) und Sarah De Nutte (r.) / Tischtennis, Frauen Doppel Halbfinale / 18.08.2022 / Muenchen / Foto: Christian Kemp
Warum Luxemburgs Superdoppel stolz sein kann
Die Enttäuschung bei Ni Xia Lian und Sarah De Nutte ist nach dem verpassten EM-Finale riesengroß. Dennoch schreiben sie eine Erfolgsgeschichte.

Trotz aller Enttäuschung ist das Erreichen des Achtelfinals im Einzel für die FLTT-Spielerin ein gutes Ergebnis. Nach dem dritten Platz im Doppel mit Sarah De Nutte hat Ni ohnehin eine EM-Medaille im Gepäck

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tischtennis-Europameisterschaft
Bei der Tischtennis-EM in Warschau sind Sarah De Nutte und Ni Xia Lian in der Doppelkonkurrenz im Viertelfinale ausgeschieden.
Ni Xia Lian et Sarah de Nutte a Reykjavik, Islande, Iceland, le 03 Juin 2015. Photo: Chris Karaba
Im Londoner Queen's Club
Tennisprofi Gilles Muller hat die erste Runde im Londoner Queen's Club überstanden. Die Partie gegen Nikoloz Basilashvili entwickelte sich vor allem im zweiten Satz zum Krimi.
Gilles Muller holte den Sieg mit dem 13. Matchball.
Alex Kirsch hat eine Top-20-Platzierung beim Zeitfahren in Baku nur knapp verpasst. Beim souveränen Erfolg des Weißrussen Vasil Kiryienka belegte Kirsch am Ende Rang 21. Im Tischtennis hat Ni Xia Lian den Sprung ins Viertelfinale verpasst.
Alex Kirsch kurz vor seinem Start neben FSCL-Generalsekretär Ed Buchette.