Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Kein Grund zur Beunruhigung"
Jempy Drucker spulte im Oman so manchen Kilometer an der Spitze des Pelotons ab.

"Kein Grund zur Beunruhigung"

Foto: AFP
Jempy Drucker spulte im Oman so manchen Kilometer an der Spitze des Pelotons ab.
Sport 6 Min. 22.02.2018

"Kein Grund zur Beunruhigung"

Joe GEIMER
Joe GEIMER
Für Jempy Drucker wird es am Wochenende ernst. Nach elf Renntagen in der Wüste (Dubai und Oman), stehen die ersten beiden Eintagesrennen des Jahres in Belgien auf seinem Programm. Der Profi des Teams BMC freut sich auf den Doppeltermin mit dem Omloop Het Nieuwsblad und Kuurne-Brüssel-Kuurne. Zunächst musste er aber eine Schrecksekunde wegstecken.

Jempy Drucker, wie geht es Ihnen? Am vergangenen Wochenende lief es nicht rund. Sie stiegen bei der Oman-Rundfahrt vorzeitig aus. Was war passiert?

Ich kann meine Fans beruhigen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Erste Radrennen in Belgien: Kirsch: "Jetzt geht es ans Eingemachte"
Die Radsport-Saison 2017 läuft zwar bereits seit einigen Wochen, doch so richtig ernst wird es erstmals an diesem Wochenende. Das Vorgeplänkel ist vorbei. Die ersten Rennen des Jahres in Belgien sind stets auch ein Stelldichein der Spezialisten für die Klassiker. Mit dabei sind Jempy Drucker und Alex Kirsch.
Alex Kirsch beim Training in Luxemburg.