Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Niederanven feiert seine Weltmeisterin
Sport 15.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Karate

Niederanven feiert seine Weltmeisterin

Junioren-Weltmeisterin Kimberly Nelting neben ihrem Vater Uli (l.) und ihrem Clubtrainer Leo Salvatore.
Karate

Niederanven feiert seine Weltmeisterin

Junioren-Weltmeisterin Kimberly Nelting neben ihrem Vater Uli (l.) und ihrem Clubtrainer Leo Salvatore.
Foto: Anouk Antony
Sport 15.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Karate

Niederanven feiert seine Weltmeisterin

Laurent SCHÜSSLER
Laurent SCHÜSSLER
Kimberly Nelting sicherte sich Ende Oktober in Spanien den Juniorinnen-Weltmeistertitel im Karate in ihrer Kategorie. Am Dienstagabend wurde sie für ihre außergewöhnliche Leistung geehrt.

(LS) - Luxemburg kann im Karate auf eine lange Tradition und zahlreiche Erfolge zurückblicken. Doch noch nie brachte es ein einheimischer Karateka zu Weltmeisterehren. Seit dem 27. Oktober ist dies anders: Kimberly Nelting vom KC Niederanven sicherte sich bei bei den Juniorinnen Gold in der Gewichtsklasse bis 59 kg.

So sieht eine Weltmeisterin aus.
So sieht eine Weltmeisterin aus.
Foto: Anouk Antony

Am Dienstagabend hatten ihr Verein, die Gemeinde Niederanven und der nationale Verband FLAM zu einer Feierstunde geladen, bei der ihre Bravourleistung bei der Jugend-WM in Teneriffa im Blickpunkt stand.  Unter den zahlreichen Ansprachen stach jene ihres Clubtrainers Leo Salvatore heraus, der den Anwesenden unter anderem in einem rund zehnminütigen Video bewegende Bilder von Neltings Weg zu Gold zeigte. Das Finale war bekanntlich spannend bis zur letzten Sekunde. Weder die junge Luxemburgerin noch ihre bulgarische Gegnerin hatten nämlich punkten können, sodass die Kampfrichter entscheiden mussten. Sie taten dies mit 3:2 knapp zu Gunsten Neltings. Der Jubel im Luxemburger Lager war grenzenlos.

Eines von vielen Geschenken, die sie an diesem Abend erhielt, war der zweite Meistergrad (Dan), den ihr FLAM-Präsident Fred Bertinelli überreichte. In Vertretung von Minister Romain Schneider überbrachte Sportkommissar Robert Thillens die entsprechenden Glückwünsche, nachdem Premierminister Xavier Bettel ihr bereits gleich nach dem Finale über Twitter gratuliert hatte. Er sei "houfreg", hatte er die junge Karateka mit deutsch-philippinischen Wurzeln damals wissen gelassen.

Sekunden nach der Schiedsrichterentscheidung: Kimberly Nelting mit Freudentränen in den Armen von Nationaltrainer Michael Lecaplain.
Sekunden nach der Schiedsrichterentscheidung: Kimberly Nelting mit Freudentränen in den Armen von Nationaltrainer Michael Lecaplain.
Foto: Privat

Mit einer für ihr Alter außergewöhnlichen Reife bedankte sich die 17-Jährige anschließend bei allen Personen, die in irgendeiner Weise Anteil an ihrem Erfolg hatten. Ihren Weltmeistertitel wolle sie ihrer geistig behinderten Schwester widmen, die in Teneriffa erstmals bei einem ihrer Kämpfe vor Ort gewesen sei.

Die nächste Ehrung wird übrigens nicht lange auf sich warten lassen: Im Rahmen der Sportpressegala am 7. Dezember in der Coque in Kirchberg wird die Schülerin des hauptstädtischen Athenäums mit dem „Prix du Jeune Espoir“ ausgezeichnet.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sportler des Jahres 2017
In fast einem Monat ist es wieder soweit: Dann stehen die Namen der Sportlerin, des Sportlers und der Mannschaft des Jahres 2017 fest. Die Titelverteidiger haben es erneut in die Vorauswahl des Sportpresseverbands sportspress.lu geschafft. Dürfen sie erneut jubeln?
Gilles Muller könnte seinen vierten Titel in Serie holen.
Jugend-WM im Karate
Nur noch ein Duell musste Kimberly Nelting am Freitag bei der Karate-Weltmeisterschaft der Juniorinnen in Santa Cruz de Tenerife gewinnen, um sich den Titel zu holen. Dies gelang der Luxemburgerin eindrucksvoll.
Kimberly Nelting zeigte bei der Siegerehrung große Emotionen.
Lange nichts mehr gehört von ... Tessy Scholtes
Seit sie neun Jahre als ist, hat Tessy Scholtes ihr Leben dem Karate gewidmet. Die studierte Sportprofessorin blickt auf ihre lange Karriere zurück, berichtet von ihrem Leben als zweifache Mutter und erklärt, warum es ihr in der Politik nicht gefallen hat.
Tessy Scholtes - Photo : Pierre Matgé
Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio wird erstmals Karate auf dem Programm stehen. Jenny Warling wird dies mit großer Freude zur Kenntnis nehmen.
Jenny Warling verkörpert internationale Spitzenklasse im Karate.