Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kampf ums Weiterkommen
Sport 2 Min. 19.07.2018 Aus unserem online-Archiv

Kampf ums Weiterkommen

Für Kevin Nakache und Racing dürfte es schwierig werden, eine Wende herbeizuführen.

Kampf ums Weiterkommen

Für Kevin Nakache und Racing dürfte es schwierig werden, eine Wende herbeizuführen.
Foto: Yann Hellers
Sport 2 Min. 19.07.2018 Aus unserem online-Archiv

Kampf ums Weiterkommen

Kevin ZENDER
Kevin ZENDER
Am Donnerstagabend wollen drei Luxemburger Fußballclubs Erfolge in der Qualifikation der Europa League feiern. Die möglichen Gegner in der nächste Runde stehen bereits fest.

Niederkorn, Racing und Fola bestreiten am Donnerstagabend ihr jeweiliges Rückspiel in der ersten Qualifikationsrunde der Europa League. Die Chancen auf das Weiterkommen sind für die drei Vereine unterschiedlich.

Racing wird sich wohl kaum für die nächste Runde qualifizieren. Der Pokalsieger musste gegen den rumänischen Vertreter FC Viitorul eine 0:2-Niederlage im Hinspiel hinnehmen.

Trainer Patrick Grettnich hat sein Team jedoch noch nicht aufgegeben: "Wir sind die lange Reise nach Constanta nicht als Touristen angetreten. Unsere Chancen auf das Weiterkommen stehen nur bei zehn Prozent, doch wenn uns ein früher Treffer gelingt, können wir den Gegner vielleicht etwas in Verlegenheit bringen."

Sollte Racing dennoch eine Wende herbeiführen, würde in der kommenden Woche das erste von zwei Duellen mit Vitesse Arnheim aus den Niederlanden bevorstehen. Der Anpfiff in Constanta erfolgt am Donnerstag um 17 Uhr Luxemburger Zeit.

Ryan Klapp (l.) würde mit Fola auf den KRC Genk treffen.
Ryan Klapp (l.) würde mit Fola auf den KRC Genk treffen.
Foto: Fernand Konnen

Die Escher Fola trennte sich in der vergangenen Woche vor heimischem Publikum mit einem torlosen Unentschieden vom FC Pristina aus dem Kosovo. Das Team vom Gaalgebierg versprüht Optimismus vor dem Rückspiel, das am Donnerstag von 19 Uhr an ausgetragen wird.

"Im Hinspiel blieben wir zum ersten Mal, seitdem ich die Verantwortung zum Jahresanfang übernahm, in einem Pflichtspiel torlos. Ich kann mir nicht vorstellen, dass uns dies zwei Mal hintereinander passiert. Wenn wir also ein Tor schießen, muss Pristina bereits zwei Mal treffen", meint Trainer Thomas Klasen.

Setzt sich seine Mannschaft durch, bekommt sie es in der zweiten Qualifikationsrunde zunächst auswärts mit dem belgischen Club KRC Genk zu tun. Das Hinspiel wäre kommende Woche in Belgien, das zweite Duell eine Woche später in Esch/Alzette.

Reise nach Budapest steht bevor

Niederkorns Trainer Paolo Amodio würde sich am Donnerstagabend gerne feiern lassen.
Niederkorns Trainer Paolo Amodio würde sich am Donnerstagabend gerne feiern lassen.
Foto: Yann Hellers

Die beste Ausgangslage hat sich Niederkorn im Hinspiel erspielt. Dank eines 2:0-Erfolgs gegen FK Gabala aus Aserbaidschan steht der FC Progrès bereits mit einem Bein in der nächsten Runde. Am Donnerstag (Anstoß um 19.30 Uhr im Oberkorner Stadion) will die Mannschaft von Trainer Paolo Amodio das Weiterkommen unter Dach und Fach bringen.

"Wir dürfen nicht zu leichtsinnig werden. Es geht bei 0:0 los", warnt der Coach jedoch davor, sich bereits in Sicherheit zu wiegen. Auf Niederkorn würde in der zweiten Qualifikationsrunde ein Aufeinandertreffen mit Honved Budapest warten. Das Hinspiel wäre kommende Woche in der ungarischen Hauptstadt.

Nach dem Aus in Runde eins der Champions-League-Qualifikation tritt F91 Düdelingen ebenfalls in der zweiten Qualifikationsrunde der Europa League an. Der Meister trifft dort auf KF Drita aus dem Kosovo. Das Hinspiel findet am 26. Juli (18.30 Uhr) im Stade Jos Nosbaum statt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach Niederkorn hat sich auch F91 für die dritte Qualifikationsrunde der Europa League qualifiziert. Dem Luxemburger Meister reichte ein 1:1 im Rückspiel gegen KF Drita aus Kosovo.
30 Fussball Hinspiel in der zeiten Qualifikationsrunde der Europa League zwischen dem F91 Dudelingen und dem KF Drita im Stade Jos Nosbaum am 26.07.201 Freude beim F91 nach dem Tor
Gleich drei Luxemburger Fußballteams werden am Donnerstagabend auf der europäischen Bühne antreten. Düdelingen spielt zu Hause, während Fola und Niederkorn zunächst auswärts gefordert werden.
Torschuss Clement Couturier (F91 Duedelingen - 14) Freisteller, Einzelbild, Aktion, Ganzkörper
/ 10.07.2018 Fussball Champions League Qualifikation, 1. Runde, Hinspiel, Saison 2018-2019 / 10.07.2018 /
LUX, CLQ, F91 Düdelingen (LUX) - MOL Vidi FC (HUN) (Dudelange - Videoton) / 
Stade Jos Nosbaum, Düdelingen /
Foto: Ben Majerus
Drei Luxemburger Vereine waren am Donnerstagabend in der ersten Qualifikationsrunde der Europa League im Einsatz. Mit Niederkorn und Fola ziehen zwei Clubs in die nächste Runde ein.
Tarek Nouidra (Racing - 42) - Sebastian Szimayer (Racing - 33) - Ionut Vina (FC Viitorul - 11) / Fussball, Europa League Qualifikation, 1. Runde Hinspiel, Saison 2018-2019 / 12.07.2018 / Racing FC Union Luxemburg - FC Viitorul / Stade Josy Barthel / Foto: Yann Hellers
Niederkorn hat gute Chancen in die zweite Qualifikationsrunde der Europa League einzuziehen. Nach einer überzeugenden Leistung siegte der FC Progrès mit 2:0 bei Gabala aus Aserbaidschan.
Paolo Amodio hatte allen Grund zur Freude.