Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kampf ums Halbfinale: Basket Esch bleibt im Rennen
Sport 2 Min. 10.04.2016

Kampf ums Halbfinale: Basket Esch bleibt im Rennen

Die Spieler von Basket Esch hatten allen Grund zur Freude.

Kampf ums Halbfinale: Basket Esch bleibt im Rennen

Die Spieler von Basket Esch hatten allen Grund zur Freude.
Foto: Fabrizio Munisso
Sport 2 Min. 10.04.2016

Kampf ums Halbfinale: Basket Esch bleibt im Rennen

Joe TURMES
Joe TURMES
In der Basketball-Meisterschaft wird der vierte Teilnehmer bei den Männern weiterhin gesucht. Basket Esch bezwang nämlich Etzella.

(KT) - Am Sonntagnachmittag stand am neunten Spieltag der Titelgruppe der Basketball-Männer das Spiel zwischen Basket Esch und Etzella im Vordergrund. Beide Teams kämpfen um den vierten Tabellenplatz und somit um eine Teilnahme am Halbfinale der Meisterschaft.

In einer umkämpften Partie waren es Latinovic und Upshaw, die den Gastgeber zunächst in Führung brachten, bevor die Delgado-Cousins die Initiative ergriffen und Etzella mit Distanzwürfen wieder heranbrachten. Zur Pause lag die Mannschaft von Trainer Franck Mériguet mit drei Zählern knapp vorn (37:34).

Starker Upshaw

Im dritten Viertel traf Upshaw so gut wie jeden Wurf und sorgte dafür, dass sich Esch absetzen konnte (68:56). Etzella war nun gefordert ... jedoch gelang es der Mannschaft überhaupt nicht, Upshaw und Latinovic - die nahezu alle Escher Punkte markierten - in den Griff zu bekommen. Die Gäste versuchten das Spiel in der Schlussphase mit einer Ganzfeldverteidigung zu drehen, aber Esch ließ sich nicht mehr beirren und verwaltete die Führung geschickt, sodass man am Ende mit 95:79 gewann. Damit bleibt der Kampf um den vierten Tabellenplatz offen und wird erst am Samstag und somit am letzten Spieltag entschieden.

 T71 lief gegen Sparta sofort heiß und markierte nicht weniger als 38 Punkte in den ersten 10'. Am Ende gewann der Landesmeister mit 104:69.

Amicale startete gegen die Musel Pikes ebenfalls furios und erspielte sich eine komfortable Führung. In der Folge zeigten die Moselaner vor heimischem Publikum allerdings eine starke Reaktion und fanden in der zweiten Halbzeit den Anschluss. In einer spannenden Schlussphase hatte Amicale das bessere Ende für sich und siegte 66:64.

Telstar-Frauen bleiben erstklassig

In der Auf- und Abstiegsgruppe der Frauen war Telstar bewusst, dass man die Liga nur mit einem Sieg gegen die bis dahin ungeschlagene Résidence halten könnte. Nach spannenden 40' triumphierte Hesperingen mit dem kleinstmöglichen Vorsprung (59:58). Damit stand zudem fest, dass Sparta den bitteren Gang in die zweite Liga antreten muss.

Etzella im Halbfinale bei den Frauen

In der Titelgruppe der Frauen setzten sich am Sonntagnachmittag die Favoriten durch. Basket Esch siegte 84:67 gegen Etzella, Contern ließ T71 beim 83:51 keine Chance, während Leader Amicale den Grundstein für den 61:46-Sieg gegen die Musel Pikes mit einem starken Schlussviertel legte. Trotz der Niederlage darf sich Etzella über den Einzug in das Halbfinale freuen, während die Musel Pikes und T71 dieses Ziel in dieser Saison verpasst haben. Am kommenden Wochenende werden sich die punktgleichen Clubs aus Contern und Esch im direkten Duell um den zweiten Tabellenplatz streiten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In der Total League: Es bleibt spannend!
Am Freitagabend wurde in der Titelgruppe der Männer und Frauen ein kompletter Spieltag ausgetragen. Nach dem Sieg von Basket Esch in Zolver bleibt die Spannung im Kampf um die Plätze im Halbfinale erhalten.
Stefan Svitek (Esch) im Zweikampf mit Pitt Koster (l.).
Basketball-Meisterschaft: Die Entscheidung ist gefallen
Am Sonntag wurde in der Basketball-Meisterschaft der Männer der 17. Spieltag ausgetragen. Dabei ist die Entscheidung im Rennen um die vorderen sechs Plätze gefallen: Basket Esch und die Musel Pikes haben sich ihr Play-off-Ticket gesichert.
Die Sparta-Spieler Dean Gindt, Troy Joseph Gottselig, Xavier Engel und Brandon Beasley (v.l.n.r.) müssen um den Klassenerhalt bangen.