Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Käerjenger Handballerinnen chancenlos
Sport 21.11.2020

Käerjenger Handballerinnen chancenlos

Andrea Marin (am Ball) und ihre Teamkolleginnen haben gegen die Tschechinnen einen schweren Stand.

Käerjenger Handballerinnen chancenlos

Andrea Marin (am Ball) und ihre Teamkolleginnen haben gegen die Tschechinnen einen schweren Stand.
Foto: Fernand Konnen
Sport 21.11.2020

Käerjenger Handballerinnen chancenlos

Marc SCARPELLINI
Marc SCARPELLINI
Im Europapokal bezahlen die Frauen des HB Käerjeng Lehrgeld. Im Hinspiel gegen Slavia Prag kann das Team nur in der zweiten Halbzeit mithalten.

In der dritten Runde des European-Cup hat der HB Käerjeng am Samstag mit 21:37 gegen Slavia Prag verloren. Die Luxemburgerinnen haben damit - nach dem ersten Vergleich beim Doppeltermin - im Rückspiel am Sonntag kaum noch Chancen auf ein Weiterkommen.

Im Vorfeld war der Optimismus im Lager der Käerjenger recht groß gewesen. Doch bereits in den ersten Minuten des Spiels musste man erkennen, dass der Gegner aus Tschechien mindestens zwei Klassen stärker ist. Prag war in allen Bereichen überlegen, und so war es extrem schwierig für den luxemburgischen Meister, Gegenwehr zu leisten.


Handballerin Pietrasik kennt sich aus mit Neuanfängen
Museldall-Spielerin Ewa Pietrasik liebt Handball, daran ändern auch zwei Kreuzbandrisse nichts.

Vor der Pause betrug der Rückstand bereits maximal 13 Treffer. In der Deckung bekam das Team von Trainer Zoran Radojevic keinen Zugriff auf den Gegner und im eigenen Angriffsspiel fehlte die notwendige Durchschlagskraft.

Den Willen konnte man den Käerjengern zu keinem Moment absprechen und das Team verzeichnete auch einige gute Aktionen. So zogen sich die Käerjengerinnen im zweiten Durchgang weitaus besser aus der Affäre, sodass der Unterschied im Resultat nach der Pause nicht mehr so groß war.  

Jennifer Zuk und ihre Teamkolleginnen kommen nicht oft genug zum Abschluss.
Jennifer Zuk und ihre Teamkolleginnen kommen nicht oft genug zum Abschluss.
Foto: Fernand Konnen


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema