Kabine leergeräumt

Trierer Fußballer auf Diebesjagd

Erst aufgeräumt, dann ausgeräumt: Die neu gestaltete Kabine der Trierer Eintracht.
Erst aufgeräumt, dann ausgeräumt: Die neu gestaltete Kabine der Trierer Eintracht.
Foto: Eintracht Trier

(jan) - Profifußballer müssen in der heutigen Zeit nicht nur gut kicken können. Sie müssen eine Vorbildfunktion erfüllen, sich richtig vermarkten können, medienwirksam auftreten - und eventuell als Detektive tätig werden.

Letzteres haben zumindest die Fußballer von Eintracht Trier getan, nachdem die Mannschaft während des Regionalligaspiels gegen Wormatia Worms bestohlen wurde. Als die Spieler nach dem umjubelten Last-Minute-Ausgleich in die Kabine zurückkamen, fehlten Handys, Portemonnaies und Autoschlüssel.

Wie die "Bild" berichtet, gaben die Trierer Kicker ihre Wertsachen aber nicht verloren. Stürmer Vincent Boesen gelang es, sein Handy mit Hilfe einer App in einer Wohnung in Trier-Nord zu orten. Nachdem die Polizei alarmiert wurde, statteten fünf Spieler in Begleitung von Co-Trainer Rudi Thömmes und Torwarttrainer Michael Weirich den mutmaßlichen Dieben einen Besuch ab.

Und tatsächlich: Bis auf ein wenig Bargeld fanden sich alle vermissten Gegenstände in der Wohnung wieder. Einer der drei Männer vor Ort war sogar bereits polizeibekannt.