Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Juventus siegt trotz Ronaldo-Rot
Sport 19.09.2018 Aus unserem online-Archiv

Juventus siegt trotz Ronaldo-Rot

Für Cristiano Ronaldo war das Spiel bereits nach einer halben Stunde beendet.

Juventus siegt trotz Ronaldo-Rot

Für Cristiano Ronaldo war das Spiel bereits nach einer halben Stunde beendet.
Foto: AFP
Sport 19.09.2018 Aus unserem online-Archiv

Juventus siegt trotz Ronaldo-Rot

Cristiano Ronaldo kassiert seinen ersten Platzverweis im 154. Champions-League-Spiel und Titelverteidiger Real Madrid startet souverän.

(dpa) - Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin ist trotz einer einstündigen Unterzahl nach der Roten Karte gegen Cristiano Ronaldo mit einem Sieg in die neue Champions-League-Saison gestartet. Beim FC Valencia setzte sich Juve am Mittwochabend mit 2:0  durch. Die Treffer erzielte Miralem Pjanic (45.' und 51.') jeweils per Foulelfmeter.

In der 29.' hatte Weltfußballer Ronaldo bei seinem ersten Champions-League-Einsatz für Juve von Schiedsrichter Brych wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit die Rote Karte gesehen. Es war der insgesamt elfte Platzverweis seiner Karriere und der erste in der Königsklasse.

Ronaldo war vor der Saison vom Champions-League-Sieger Real Madrid zu Juve gewechselt. Der Titelverteidiger gewann sein erstes Gruppenspiel gegen AS Rom 3:0. Isco mit einem sehenswerten Freistoß (45.'), Gareth Bale (58.') und Mariano Diaz (90.+1') trafen für Real.

In Gruppe E siegte der deutsche Meister FC Bayern München bei Benfica Lissabon 2:0, Ajax Amsterdam bezwang den griechischen Club AEK Athen ebenfalls ohne Probleme 3:0.

Für Pep Guardiola und den englischen Meister Manchester City dagegen startete die Champions-League-Saison mit einer großen Enttäuschung. Gegen den französischen Vertreter Olympique Lyon kassierte Man City eine 1:2-Heimniederlage. Zuvor hatten sich in der Gruppe F Shakhtar Donetsk und 1899 Hoffenheim 2:2 getrennt.

Stadtrivale Manchester United hingegen gewann in der Juve-Gruppe H bei Young Boys Bern in der Schweiz klar mit 3:0.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

FC Bayern feiert Schützenfest
Der FC Bayern hat sich in der Champions League den Frust von der Seele geschossen und mit 5:1 gegen Benfica Lissabon gewonnen. Trainer Niko Kovac darf aufatmen.
The players of Bayern Munich celebrate the victory after the UEFA Champions League Group E football match Bayern Munich vs Benfica Lisbon in Munich, southern Germany, on November 27, 2018. (Photo by GUENTER SCHIFFMANN / AFP)
Bitterer Abend für Juventus
Am Mittwoch gab es in der Fußball-Königsklasse fast ausschließlich Favoritensiege. Nur Juventus Turin verlor. Und dies auf sehr bittere Art und Weise.
Cristiano Ronaldo kann es nicht glauben. Wie konnte man diese Partie verlieren?
Juventus zeigt Manchester United die Grenzen auf
In den Gruppen E bis H stand am Dienstag der dritte Spieltag in der Champions League auf dem Programm. Große Überraschungen blieben aus. Im Spitzenspiel feierte Juventus einen verdienten Auswärtssieg bei Manchester United.
Paulo Dybala (M.) feiert den wichtigen Sieg mit seinen Teamkollegen.
Fußballwelt in Ekstase
Cristiano Ronaldos Traumtor im Champions-League-Spiel von Real Madrid gegen Juventus Turin hat für Aufsehen gesorgt. Sogar die gegnerischen Fans gratulierten, ein Fußballstar stichelte jedoch.
Real Madrid's Portuguese forward Cristiano Ronaldo (C) overhead kicks and scores during the UEFA Champions League quarter-final first leg football match between Juventus and Real Madrid at the Allianz Stadium in Turin on April 3, 2018. / AFP PHOTO / Alberto PIZZOLI
Juventus hofft auf den Coup
Im Champions-Ligue-Finale kommt es heute zum Gigantenduell zwischen Titelverteidiger Real Madrid und dem italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Für einen ehemaligen Luxemburger Jugendnationalspieler könnte es der größte Abend seiner Karriere werden.
Juventus' Italian defender Federico Mattiello (L) and Juventus' midfielder Miralem Pjanic from Bosnia-Erzegovina attend the training session during the Media Day prior to the UEFA Champions League football match final Juventus Vs Real Madrid, on May 29, 2017 at the Juventus Stadium in Turin. / AFP PHOTO / Marco BERTORELLO