Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Jungels im Zeitfahren nicht vorne dabei
Bob Jungels erwischte nicht den besten Tag, hielt den Schaden aber noch in Grenzen.

Jungels im Zeitfahren nicht vorne dabei

Foto: Serge Waldbillig
Bob Jungels erwischte nicht den besten Tag, hielt den Schaden aber noch in Grenzen.
Sport 14.03.2019

Jungels im Zeitfahren nicht vorne dabei

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Das Zeitfahren von Paris-Nice am Donnerstag ist aus Luxemburger Sicht etwas enttäuschend verlaufen. Bob Jungels konnte nicht um den Sieg mitfahren.

Am Donnerstag stand bei Paris-Nice (WorldTour) ein 25,5 km langes Zeitfahren auf dem Programm und die Hoffnung war berechtigt, dass der Luxemburger Meister Bob Jungels um den Sieg mitfahren könnte. Schließlich ist er einer der besten Zeitfahrspezialisten der Welt.


Netherlands' Dylan Groenewegen, wearing the overall leader's yellow jersey, celebrates as he crosses the finish line ahead of Belgium's Philippe Gilbert (L) at the end of the 163,5km 2nd stage of the 77th Paris-Nice cycling race between Les Breviaires and Bellegarde, on March 11, 2019 in Bellegarde. (Photo by Anne-Christine POUJOULAT / AFP)
Zweiter Sieg für Groenewegen, Strafe für Jungels
Dylan Groenewegen gewinnt auch die zweite Etappe von Paris-Nice. Bob Jungels war in der Schlussphase vorne zu sehen.

Schlussendlich konnte der Deceuninck-Profi die Erwartungen nicht ganz bestätigen, was sich schon bei der ersten Zwischenzeit zeigte. Als Jungels dort passierte, hatte er schon 45'' Rückstand auf Tom Scully (NZL/Education First).

Den Sieg holte etwas überraschend der Brite Simon Yates (Mitchelton) in 30'26'', im Ziel hatte Jungels als Elfter 39'' Rückstand auf den Gewinner. Michal Kwiatkowski (PL/Sky) baute seine Gesamtführung aus und kam als Dritter mit 11'' Rückstand an.

Jungels nun Gesamtfünfter

Der polnische Sky-Profi hat in der Gesamtwertung nun 15'' Vorsprung auf seinen Teamkollegen Egan Bernal (COL) - eine hervorragende Ausgangsposition für die Mannschaft Sky vor den drei letzten Etappen. Jungels hat sich auf Platz fünf nach vorne gearbeitet, auch wenn der Rückstand nun mit 57'' deutlich größer ist als vor dem Zeitfahren.

Alex Kirsch (Trek) hatte als 54. einen Rückstand von 1'52'' und steht in der Gesamtwertung auf Platz 49 (auf 15'32''). Jempy Drucker (Bora) wurde am Donnerstag 59. mit 2'02'' Rückstand auf Yates und ist 42. der Gesamtwertung (13'46'').


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tirreno-Adriatico: Jungels kämpft sich aufs Podium
Bob Jungels hat das Radrennen Tirreno-Adriatico auf dem dritten Rang beendet. Der Luxemburger wurde den eigenen Ansprüchen im Einzelzeitfahren zwar nicht ganz gerecht, dennoch reichte es zu einem Platz auf dem Treppchen.
Bob Jungels (Etixx-Quick Step) sichert sich beim Tirreno Adriatico das Trikot des besten Jungprofis - Foto: cyclingpix.lu